Fashion-Week-Blog

Fashion Week in Berlin endet mit Lena Meyer-Landrut

| Lesedauer: 11 Minuten
Lena Meyer-Landrut hat mit About You das Label a lot less entwickelt.

Lena Meyer-Landrut hat mit About You das Label a lot less entwickelt.

Foto: Britta Pedersen / dpa

Die Fashion Week in Berlin fand dieses Jahr wieder mit Publikum statt. Die Ereignisse der Modewoche lesen Sie im Blog.

In Berlin ist am vergangenen Montag die Mercedes-Benz Fashion Week gestartet, seit dem Wochenende lief im Kraftwerk an der Köpenicker Straße nun die About You Fashion Week. Nach dem About-You-Auftakt mit Leni Klum war beispielsweise Mode von Guido Maria Kretschmer, Lena Gercke und Lena Meyer-Landrut zu sehen. Wie die Fashion Week lief, können Sie hier nachlesen.

Fashion-Week-News in Berlin am Mittwoch, 15. September: Lena Meyer-Landrut präsentiert ihr neues Label a lot less

Mit der Show von Lena Meyer-Landruts neuem Label a lot less ist am Mittwochabend die About You Fashion Week im Kraftwerk an der Köpenicker Straße zu Ende gegangen. In Zusammenarbeit mit dem Onlineshop hat die Sängerin eine Kollektion für entspannte Basics entworfen. Meyer-Landrut steht damit in einer Reihe von Prominenten, die About You für exklusive Kooperationen gewinnen konnte und die seit dem vergangenen Sonnabend auf dem Laufsteg im ehemaligen Heizkraftwerk Mitte gezeigt worden waren. Am Sonntag zeigte Lena Gercke die neue Kollektion ihres bereits etablierten Labels LeGer.

Neben Streetwear-Marken wie Levi’s, Adidas, Tom Tailor oder Jack & Jones hatten sich auch die High-Fashion-Designer Marina Hoermanseder und Guido Maria Kretschmer in diesem Jahr entschieden, ihre Mode nicht im Rahmen der Mercedes-Benz-, sondern der About You Fashion Week zu zeigen. Gewohnt viel Prominenz hatte die Show von Kretschmer am Dienstagabend angezogen.

Unter anderen waren Natalia Wörner, Verona Pooth und Wolke Hegenbarth gekommen. Bereits mit der Eröffnungsshow am Sonnabend hatte die About You Fashion Week Maßstäbe gesetzt. Dort liefen neben allen prominenten Designern auch Model Karolína Kurková und Rapper Will.i.am als internationale Stargäste über den roten Teppich.

Fashion-Week-News in Berlin am Montag, 13. September: Marina Hoermanseder präsentiert neues Label

Am Montagnachmittag feierte Designerin Marina Hoermanseder im Rahmen der About You Fashion die Premiere ihres Ready-to-wear-Labels Hoermanseder. Die Designerin hat zusammen mit dem Online-Shop eine exklusive Capsule Collection entwickelt, die direkt nach der Show erhältlich war. Auf ihre ikonischen Schnallen verzichtete die gebürtige Österreicherin auch dieses Mal nicht, statt Ledercorsagen gab es dieses Mal jedoch sehr viel tragbarere Entwürfe mit Hoodies, Jogginghosen, Daunenjacken und Jeansröcken zu sehen.

Auch den 90er-Jahre-Trend setzte Hoermanseder – mit 35 selbst ein Kind des Jahrzehnts – weiter fort. Zu den obligatorischen Buffalo-Plateau-Sneakers gab es Musik von Dune, E-Rotic und Blümchen, die den Laufsteg in eine Retro-Party inklusive Flitzer verwandelten. Jasmin Wagner alias Blümchen war als Zeitzeugin sogar persönlich gekommen. Dazu war die Gästeliste von Hoermanseder gewohnt bunt und prominent.

Fashion-Week-News in Berlin am Sonntag, 12. September: Leni Klum mit eigener Kollektion

Schon seit einiger Zeit bewegt sich Leni Klum in der Modewelt – nun ist die Tochter von Topmodel Heidi Klum auch auf der diesjährigen Berliner Modewoche aufgetreten. Am Sonntag stellte sie im Kraftwerk eine Kollektion vor, an der sie nach Angaben des Onlinehändlers About You mitgearbeitet hat. Die 17-Jährige lief in der Show auch selbst mit. Zu sehen gab es unter anderem weite Jeansjacken und Latzhosen. Andere Frauen trugen auf dem weißen Laufsteg bauchfreie Pullover und grüne Hosen. Bereits am Sonnabend war Leni Klum im Kraftwerk aufgetreten.

Auch Musiker Bill Kaulitz war dabei, sein Bruder Tom ist mit Heidi Klum verheiratet. Auf dem Laufsteg hatte Leni Kulm Unterstützung von mehreren Freundinnen aus den USA. Ende vergangenen Jahres war sie erstmals mit ihrer Mutter in der deutschen „Vogue“ zu sehen gewesen, im Januar folgte dann ein Video auf der Berliner Modewoche.

Fashion-Week-News in Berlin am Mittwoch, 8. September: Kate Bosworth bei Marc Cain

Einen Hollywood-Star gönnte sich am Mittwochabend das Label Marc Cain: Schauspielerin Kate Bosworth war in die UFO Sound Studios nach Prenzlauer Berg gekommen, wo in Industrie-Atmosphäre die neue Kollektion für Frühjahr-Sommer 2022 präsentiert wurde. „Ich bin nur für 24 Stunden in der Stadt und freue mich wahnsinnig, euch alle zu sehen“, so die 38-Jährige. „Ich habe das Gefühl, das Leben hat zwei Jahre lang pausiert.“ Neben der Prominenz aus den USA waren auch deutsche Kolleginnen und Kollegen wie Bettina Zimmermann, Janina Uhse und Anna Maria Mühe gekommen.

Gezeigt wurden die neuen Designs entsprechend des Mottos „Keep on Dancing“ nicht mit einer klassischen Catwalk-Show, sondern als Tanzperformance, choreographiert von Eric Gauthier, Leiter der Dance-Kompagnie am Theaterhaus Stuttgart und mitverantwortlich für die neue Show „Arise“ im Friedrichstadt-Palast.

Fashion-Week-News in Berlin am Dienstag, 7. September: Kilian Kerner verteilt Liebe

Liebe für alle gab es am frühen Abend von Designer Kilian Kerner für sein Publikum im Kraftwerk an der Köpenicker Straße. Zum großen Finale seiner Show ließ der Berliner seine Models mit Plakaten mit den Aufschriften „#LoveStorm“ und „#LoveVote“ über den Catwalk laufen. Die Zuschauer waren mit Fähnchen am Platz aufgefordert, es ihnen gleichzutun.

Unter dem Motto „Reset“ zeigte Kerner erstmals wieder eine Kollektion unter seinem eigenen Namen. Zuvor hatte er nach Uneinigkeiten mit den damaligen Investoren und dem Aus für sein Label einige Jahre auf die Linie KXXK ausweichen müssen. Gefeiert wurde die Rückkehr mit für Kerner ungewöhnlich pompösen Designs. Viel Abendkleid, viel Glitzer, viel nackte Haut – alles jedoch stilvoll und nicht ohne Kerners sportliche Lässigkeit.

Kilian Kerners Entwürfe erfreuen sich seit Beginn seiner Karriere auch bei Prominenten großer Beliebtheit. Dieses Mal waren unter anderen die Schauspielerinnen und Schauspieler Annabelle Mandeng, Sabin Tambrea und Alice Dwyer sowie Entertainer Riccardo Simonetti gekommen.

Zumindest die Herrenkollektion sei komplett im Liebesrausch entstanden, hatte der frisch vergebene Designer vorab verraten, am Ende wurde das Ganze noch von Plakaten getoppt. Auch hier erfreulich: Normalmaße und Diversität wurden nicht mehr als Add on herausgestellt, sondern fügten sich harmonisch ins Gesamtkonzept.

Anja Gockel ließ sich von Corona nicht unterkriegen

Michael Sorgenfrey, Geschäftsführender Direktor im Hotel „Adlon Kempinski“ brachte es am Dienstag auf den Punkt: „Ich habe Gänsehaut, das ist geil!“ Zum zehnten Mal fand am Nachmittag die Show von Anja Gockel im Rahmen der Berliner Fashion Week rund um den Elefantenbrunnen in dem Luxushaus am Brandenburger Tor statt. Mit ihrer neuen Kollektion „Der Stand liegt unter dem Asphalt“ feierte die Designerin zugleich das 25. Jubiläum ihres Labels.

„Unternehmenstechnisch haben wir Corona überstanden“, so Gockel, die selbst im vergangenen Jahr, als die gesamte Modewoche pandemiebedingt ausgefallen war, eine Schau im „Adlon“ gewagt hatte. Gekommen waren auch dieses Mal wieder zahlreiche Prominente. Darunter die Schauspielerinnen Sarah Alles und Jenny Elvers sowie die Moderatorin Bettina Zimmermann und Designerin Miyabi Kawai. „Ich hatte richtig Modeentzug“, so Sarah Alles. Sie freue sich, endlich wieder Zugang zu ihrer „Droge“ haben zu dürfen. An Anja Gockels Designs gefalle ihr, dass es bei jeder Kollektion ein Motto gebe. Dieses Mal habe die Designerin damit dazu angeregt, einmal nach innen zu schauen und sich darauf zu besinnen.

Anja Gockels Kollektionen stehen seit 25 Jahren für Hochwertigkeit, Individualität und nachhaltiges Handwerk made in Germany. Fast schon eine Tradition hat die Designerin auch mit ihren von Tänzerinnen und Tänzern präsentierten Schauen begründet, die ihre Entwürfe zu einem Kunstwerk im Kunstwerk machen. Weiterer positiver Nebeneffekt: Die Models sehen bei Anja Gockel tatsächlich einmal aus wie normale Menschen – in Kleidung, die ebensolche sich tatsächlich trauen, auf der Straße zu tragen.

Fashion-Week-News in Berlin am Montag, 6. September: Ruhige Eröffnung der Fashion Week

Beinahe noch ein wenig verhalten war am Montagabend im Kraftwerk an der Köpenicker Straße die Mercedes-Benz Fashion Week (MBFW) eröffnet worden – nach einer rein digitalen Ausgabe im Januar, dieses Mal wieder mit Publikum. Entsprechend umfassend war das Hygienekonzept. Zum Einlass waren neben einem der drei Gs (geimpft, getestet, genesen) gleich zwei QR-Codes notwendig, freundlich aber bestimmte Security-Kräfte wiesen immer wieder auf die Maskenpflicht hin, die – außer im Barbereich – im ganzen Gebäude galt. Ja, auch mit Alibi-Champagnerglas in der Hand. Ja, auch für funkelnde Nachwuchsfrontrowerinnen im Posing-Modus, in der Hoffnung, von den Fotografinnen und Fotografen abgelichtet zu werden.

Michael Müller kommt zur Fashion Week in Berlin

Abstände gab es nicht nur zwischen den Sitzreihen sondern auch -plätzen. Kein hektisches Auffüllen und In-die-erste-Reihe-Quetschen Sekunden vor der Show. Stattdessen fiel die Publikumsdichte sogar luftiger aus, als möglich gewesen wäre. Als prominente Gäste waren Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, Schauspielerin Anna Loos und Moderatorin Tamara Gräfin von Nayhauß gekommen, um die Auftaktshow der österreichischen Designerin Florentina Leitner zu sehen.

Auftaktshow der Fashion Week von Florentina Leitner

Leitner ist Master-Absolventin der Royal Academy of Fine Arts in Antwerpen. Ihre Kollektionen stehen für elegante, verspielte und nachhaltige Mode. Ihre Kollektionen sind lebensfroh, bunt und extrovertiert. Die eleganten Schnitte, ausgefallenen Prints, verspielten Accessoires und der innovative Einsatz von Materialien haben schon viele Prominente begeistert, unter anderen Kylie Jenner und Lady Gaga.

Nach einer Station als Womenswear Designerin bei Dries van Noten machte sie sich Ende 2020 in London mit ihrem gleichnamigen Label selbstständig. So präsentierte sie im Februar 2021 auf der digitalen New York Fashion Week ihre Herbst/Winter 2021 Kollektion „The Royal Leitners“.

Als junges, visionäres Label legt Florentina Leitner bei ihren Entwürfen großen Wert auf Nachhaltigkeit. Sie arbeitet viel mit Stoffen aus Restbeständen sowie verantwortungsvoll produzierten Textilien. Verarbeitet werden diese vorwiegend in Belgien, Italien und Großbritannien. Auch im Vertrieb agiert das Label nachhaltig. Durch Direktverkauf im Onlineshop können Transportwege reduziert werden. Leitners Kollektionen erscheinen zweimal im Jahr in limitierten Stückzahlen und zeichnen sich durch Exklusivität und Individualität aus.

Auf der MBFW Berlin präsentierte Florentina Leitner ihre neue Frühjahr/Sommer-2022-Semi-Couture-Kollektion „Vacation on the Moon“. Die Looks sind inspiriert von einem Tag am Mondsee in Österreich, der zu einem Segelausflug einlädt. Leitner spielt hier sowohl mit traditionellen Schnitten und Motiven aus ihrer Heimat Österreich als auch mit der Idee eines Urlaubs auf dem Mond. Sie zeigte maritime Outfits in Kombination mit Edelweiß-Prints und galaktischen metallischen Mond-Drucken an elfigen Models.

( Mit dpa )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos