Film

Liam Neeson dreht im Frühjahr wieder in Berlin

Der britische Schauspieler verbrachte vor zehn Jahren bereits drei Monate für „Unknown Identity“ in der Stadt.

Der britische Schauspieler Liam Neeson wohnt bei seinen Berlin-Aufenthalten bevorzugt im Hotel Regent am Gendarmenmarkt

Der britische Schauspieler Liam Neeson wohnt bei seinen Berlin-Aufenthalten bevorzugt im Hotel Regent am Gendarmenmarkt

Foto: dpa Picture-Alliance / Takehito Kobayashi / picture alliance/AP Images

Berlin. Wenn Liam Neeson nach Berlin kommt, bedeutet das für die Stadt meist nichts Gutes. Zumindest auf der Leinwand. 2010 verbrachte der britische Schauspieler drei Monate an der Spree, um hier und in den Filmstudios Babelsberg an der Seite von Diane Kruger den Film „Unknown Identity“ zu drehen. Darin musste die Oberbaumbrücke leiden, als Neeson in der Rolle des US-Wissenschaftlers Dr. Martin Harris mit einem Taxi ins Wasser stürzte. Am Ende sprengte er das Hotel Adlon am Brandenburger Tor in die Luft.

Im kommenden Frühjahr will der 68-Jährige nun wieder in der deutschen Hauptstadt drehen. Das gab die Produktionsfirma Studiocanal am Dienstag bekannt. Ob er dieses Mal alle Gebäude stehen lässt, ist noch nicht bekannt. So viel aber: In dem Thriller „Retribution“ spielt Liam Neeson einen Geschäftsmann, der in seinem Auto eine Bombe entdeckt. Damit diese nicht explodiert und seine im Wagen befindliche Familie tötet, muss er verschiedene Aufgaben erledigen. Dirigiert wird er dabei von einer mysteriösen Stimme.

Die Regie soll Nimród Antal („Predators“, „Motel“) übernehmen. Als Produzent ist Jaume Collet-Serra mit dabei, der mit Neeson bereits Filme wie „The Commuter“, „Unknown Identity“ und „Non-Stop“ drehte.

Auch Keanu Reeves weilt für die Dreharbeiten in Berlin

Die Handlung beruht laut Produktionsfirma auf dem spanischen Film „El desconocido“ und sei mit dem Klassiker „Speed“ vergleichbar. In dem Actionfilm von 1994 musste Keanu Reeves während einer abenteuerlichen Busfahrt ebenfalls das Explodieren einer Bombe verhindern.

Praktisch für Neeson: Auch Keanu Reeves weilt für die Dreharbeiten des vierten Teils der „Matrix“-Filmreihe gerade in Berlin. Neben Tipps zur Bombenentschärfung hat er für seinen Kollegen also bestimmt auch ein paar Empfehlungen für Unternehmungen parat – wenn es denn bald hoffentlich wieder geht. Keanu Reeves, seine Partnerin Alexandra Grant und Co-Star Neil Patrick Harris landeten im Juni in Berlin. Seitdem wurden sie unter anderem bei Ausflügen nach Potsdam, zur Boros-Ausstellung im „Berghain“ und ins Restaurant „893 Ryōtei“ an der Kantstraße gesichtet.

Science-Fiction-Reihe erzählt die Geschichte des Hackers Neo

Der Inhalt des neuen „Matrix“-Films unterliegt bisher noch größter Geheimhaltung. Die Dreharbeiten in San Francisco wurden unter dem Codenamen „Project Ice Cream“ durchgeführt. Einen Starttermin gibt es hingegen bereits. Der Film sollte ursprünglich am 20. Mai 2021, nach der Corona-Verzögerung wird er nun am 1. April 2022 in die Kinos kommen.

Die Science-Fiction-Reihe erzählt die Geschichte des Hackers Neo, der feststellen muss, dass die Welt, in der er lebt, lediglich eine Simulation ist. Fortan versucht er, mit seinen Verbündeten Trinity und Morpheus die Menschen aus der Gewalt einer künstlichen Intelligenz zu befreien. Neben Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss alias Trinity ist Neil Patrick Harris zum ersten Mal mit dabei.

Liam Neeson ist von Berlin begeistert

Genau wie Neeson sind auch Reeves und Harris Berlin-Wiederholungstäter. Letzterer hatte 2017 im Hotel de Rome seine Netflix-Serie „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ vorgestellt. Für Keanu Reeves ist der Besuch an der Spree beinahe schon eine lieb gewonnene Gewohnheit. 2017 und 2019 hatte er die Stadt besucht, um hier Teil zwei und drei seiner „John Wick“-Actionreihe vorzustellen.

Neeson feierte in den vergangenen Jahren gleich mehrere Premieren im Zoo Palast. 2014 zeigte er dort „Non-Stop“, 2012 „96 Hours – Taken 2“ – beides ebenfalls Action-Thriller. Zu beiden Anlässen hatte der Schauspieler von der Stadt geschwärmt. Er sei so Berlin-begeistert, dass er sich vorstellen könne, hier eine Wohnung zu kaufen. Bisher wohnte Neeson bei seinen Besuchen bevorzugt im Fünf-Sterne-Superior-Hotel Regent am Gendarmenmarkt.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen