Nachruf

FU-Professor und linker Aktivist Peter Grottian ist tot

Peter Grottian, Politologe und emeritierter Professor an der Freien Universität (FU) Berlin, ist tot.

FU-Politologe Peter Grottian.

FU-Politologe Peter Grottian.

Foto: Christian Kielmann

Berlin. Peter Grottian, Politologe und emeritierter Professor an der Freien Universität (FU) Berlin, ist tot. Das berichtet die „taz“ und beruft sich auf Freunde und Begleiter Grottians. Der 78-Jährige soll am Donnerstagabend in Bregenz, Österreich, in einer Klinik gestorben sein.

Der Sozialwissenschaftler und politische Aktivist des linken Spektrums war von 1979 bis 2007 Professor am Otto-Suhr-Institut der FU. Er verzichtete auf ein Drittel seines Gehalts, um die erste weibliche Professur am Institut mitzufinanzieren. Auch engagierte sich Grottian für den Umweltschutz und war eine laute Stimme in außerparlamentarischen Initiativen mit linken Positionen. Die Polizei ermittelte mehrmals gegen ihn, wenn auch ohne Folgen.

Grottian blieb auch nach der Hochschulzeit Aktivist, prangerte Großkonzerne an und organisierte Protestaktionen etwa nach dem Bankenskandal in Berlin.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen