Kinofilm

Til Schweiger feiert Hochzeit im Zoo Palast

Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor Til Schweiger stellt seinen Film „Die Hochzeit“ in Berlin vor – Live-Vermählung inklusive.

Die Schauspieler Katharina Schüttler (v.l.), Samuel Finzi, Lilli Schweiger, Til Schweiger und Stefanie Stappenbeck bei der Weltpremiere von „Die Hochzeit“ im Zoo Palast.

Die Schauspieler Katharina Schüttler (v.l.), Samuel Finzi, Lilli Schweiger, Til Schweiger und Stefanie Stappenbeck bei der Weltpremiere von „Die Hochzeit“ im Zoo Palast.

Foto: Annette Riedl / dpa

Til Schweiger hat einen neuen Film gedreht: Am Dienstagabend feierte „Die Hochzeit“ Premiere im Zoo Palast. Es geht, das lässt der Name von Werk und Autor vermuten, um die Liebe. Um das Suchen und Finden, die Komplikationen währenddessen und den Schmerz, wenn sie vergeht. Dazu jede Menge Irrungen und Wirrungen zwischen den Geschlechtern.

Praktischerweise ist auch Til Schweiger pünktlich zur Veröffentlichung seiner romantischen Komödie frisch verliebt. Am Wochenende wurde der 56-Jährige in Hamburg mit einer 25 Jahre alten Grundschullehrerin gesichtet. Umgehend stand die Frage im Raum, ob er die neue Frau an seiner Seite mit auf den roten Teppich bringen würde. Die Aufmerksamkeit jedenfalls war dem Filmemacher mit der Neuigkeit sicher.

Til Schweiger hat Freundin erst vor zehn Tagen kennengelernt

Nach Berlin war Til Schweiger dann aber doch alleine gekommen. Er sei frisch verliebt und seine neue Freundin übrigens auch schon fast 26, erzählte er. Bei einer Frau wünsche er sich Humor und Empathie. Beides bringe Sandra mit. Ein Volltreffer sozusagen. Kennengelernt habe er sie erst vor zehn Tagen.

Neben Neuigkeiten aus seinem eigenen Liebesleben hatte sich Til Schweiger für sein Premierenpublikum noch weitere Besonderheiten einfallen lassen, um den Abend zum Spektakel werden zu lassen. „Dresscode: Just Married. Wir freuen uns, wenn Sie dem Anlass entsprechend als Braut oder Bräutigam gekleidet kommen!“, hatte es in der Einladung geheißen.

Live-Trauung: Til Schweiger ist Trauzeuge

Der Aufforderung waren auch viele prominente Gäste gefolgt. Darunter Moderator Daniel Aminati und seine Freundin Patrice Eva. „Wir können uns einiges zusammen vorstellen. Das ist eine schöne Anregung heute Abend“, so Aminati. Höhepunkt der Premiere war, neben dem Film natürlich, eine freie Trauung live auf dem roten Teppich – mit Til Schweiger als Trauzeuge. Nadine und Mario hatten sich für die Eheschließung der besonderen Art via Instagram beworben. Schweiger führte die Braut zu John Legends „All Of Me“ zu ihrem Zukünftigen, überreichte später die Ringe und wünschte Glück, Gesundheit und einen guten Ritt.

Selbst war der Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent von 1995 bis 2014 mit dem ehemaligen Model Dana Schweiger verheiratet. Die beiden haben vier gemeinsame Kinder .Im Film ist Til Schweiger alias Star-DJ Thomas bereits ein paar Schritte weiter als im echten Leben. Die Hochzeit mit seiner Liebsten Linda steht unmittelbar bevor. Natürlich kommt einiges dazwischen, bis die beiden vor den Traualtar treten können.

Die Ehe seines Freundes Nils gerät ins Wanken, als der herausfindet, dass seine Frau Jette einen One-Night-Stand hatte. Derweil stürzt sich Andreas nach der Trennung von seiner Tanja ins Single-Leben und versucht sein Glück beim Speeddating, bis er eine unerwartete Bekanntschaft macht. Als bei Thomas’ Junggesellenabschied ein alter Freund, der Jettes Affäre war, überraschend stirbt, müssen die drei Freunde zusammen mit Lindas Tochter Lili auf eine Beerdigung, die alles auf den Kopf stellt.

Til Schweiger: „In all meinen Filmen ist das Thema Liebe sehr präsent“

Die Hochzeit rückt näher, und eigentlich hätte Thomas alle Hände voll mit den Vorbereitungen zu tun, würde er nicht durch ein Missgeschick die Beerdigung bedenklich verzögern. Nun geraten alle in ein Rennen gegen die Zeit, um rechtzeitig zur Trauung zu erscheinen. „In all meinen Filmen ist das Thema Liebe sehr präsent“, sagt Til Schweiger. „Liebe in allen Facetten. Es spielt keine Rolle, ob es dabei um Beziehungen zwischen Mann und Frau oder Freundschaften zwischen Männern geht.“ Die Emotionen seien dieses Mal sogar noch tiefer als beim Vorgänger „Klassentreffen 1.0“. Der Film, der am 23. Januar in den Kinos startet, liefere „eine Botschaft, die jeden von uns betrifft: Sein Glück kann man nicht alleine finden.“

Für „Die Hochzeit“ hat Til Schweiger viele alte Bekannte aus seinen vorherigen Filmen um sich vereint. Samuel Finzi, Milan Peschel, Jeanette Hain, Katharina Schüttler, Lilli Schweiger, Stefanie Stappenbeck und Thomas Heinze sind an seiner Seite zu sehen. Bei den Hochzeiten, die er bisher besucht habe, sei weitaus weniger schief gelaufen als im Film, so Milan Peschel.

„Mit Tortenschlachten kann ich nicht aufwarten. Es haben auch immer alle ja gesagt.“ Eine Hochzeit auf dem roten Teppich habe er bisher noch nicht erlebt. „Für mich wäre das nichts. Ich finde, das ist privat.“ Til Schweiger sei als Schauspieler und Regisseur ein Profi, schwärmte Stefanie Stappenbeck über die Zusammenarbeit mit ihrem Film-Ehemann. „Er ist ein Filmwahnsinniger.“

Thomas Heinze stimmte zu: „Was ihn auszeichnet, ist seine unglaubliche Fokussierung. Sein Erfahrungsschatz macht ihn zu einem Multitalent.“ Dreharbeiten mit diesem Team seien wie eine Klassenfahrt, fand auch Til Schweiger. „Das macht so viel Spaß, dass es sich überhaupt nicht wie Arbeit anfühlt.“