Neue Serie

Star-Trek-Premiere im Zoo Palast mit Captain Picard

Patrick Stewart widerlegt seine Behauptung, nie mehr als Sternenflotten-Captain aufzutreten – und die Fans jubeln.

chauspieler Patrick Stewart kommt mit seiner Ehefrau Sonny Steward zum "Star Trek: Picard"-Event in den Zoo Palast.

chauspieler Patrick Stewart kommt mit seiner Ehefrau Sonny Steward zum "Star Trek: Picard"-Event in den Zoo Palast.

Foto: Annette Riedl / dpa

Er wollte niemals zu „Star Trek“ zurückkehren, doch nun steht er als Captain Picard wieder auf der Kommandobrücke: Der britische Schauspieler Patrick Stewart kehrt zur Freude vieler Fans wieder in die Kultserie zurück. Ab dem 24. Januar ist die neue Serie „Star Trek: Picard“ exklusiv bei Amazon Prime Video zu sehen. Am Freitagabend feierte die Serie Deutschlandpremiere im Zoo Palast.

Bastian Pastewka bekennt sich zu seiner Star Trek-Leidenschaft

Gekommen waren Patrick Stewart, die Serien-Macher Alex Kurtzman, Michael Chabon und Kirsten Beyer, sowie die Darsteller Isa Briones, Evan Evagora, Michelle Hurd, Jeri Ryan und Jonathan des Arco. Bastian Pastewka war als prominenter Fan aus Deutschland ebenfalls vor Ort. Er selbst schaue die Serie seit er 20 Jahre alt ist, sagte er. Stewart „war fest entschlossen, nie mehr zurückzukehren“, wie er bei einem Paris-Besuch zu seinem Abschied von „Star Trek“ vor 17 Jahren verkündete. Doch nun hat der 79-Jährige sein Gelübde gebrochen.

Serien-Macher haben Patrick Stewart angebettelt

Grund seiner Rückkehr sei das Versprechen der Serien-Macher Alex Kurtzman und Michael Chabon, Captain Jean-Luc Picard zu Orten zu bringen, wo er nie zuvor war. „Wir haben außerdem viel gebettelt“, sagt Kurtzman auf der Berliner Premiere. Insgesamt drehte Stewart mit Star Trek bisher vier Kinofilme und 178 Fernsehfolgen.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen