Veranstaltung

Morgenpost trifft „Palazzo“ im Spiegelpalast

Haute Cuisine und gute Unterhaltung gab es am Mittwoch in mondäner Atmosphäre im Spiegelpalast am Bahnhof Zoo.

Morgenpost-Geschäftsführer Görge Timmer, Hans-Peter Wodarz, Kolja Kleeberg und Jan Schiller (v.l.).

Morgenpost-Geschäftsführer Görge Timmer, Hans-Peter Wodarz, Kolja Kleeberg und Jan Schiller (v.l.).

Foto: Funke Foto Service

Berlin. Es ist bereits eine langjährige Tradition für die Berliner Morgenpost, einmal im Jahr in großer Runde mit den Anzeigenkunden zusammenzukommen und zu feiern. Am Mittwochabend bekamen nun rund 300 Gäste einen Abend mit Unterhaltung und Haute Cuisine geboten. Jan Schiller und Robert Burghardt, beide Geschäftsführer des Werbevermarkters MCB Media Checkpoint Berlin, hatten Freunde und Geschäftspartner zur Dinner-Show im „Palazzo“-Zelt am Bahnhof Zoo eingeladen, um sich für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr, für Treue, Verbundenheit und Vertrauen zu bedanken.

Unter den Gästen: Tini Gräfin Rothkirch, Vorsitzende des Rennklubs in Hoppegarten, Dr. Ulrich Basteck, Inhaber von Wörlitz-Tourist und Designerin Nanna Kuckuck. Event-Gastronom Hans-Peter Wodarz präsentierte in der mondänen Atmosphäre des Spiegelpalastes das neue Programm „Family Affairs“ mit internationalen Artisten. Angelehnt an Familienfeiern mit ihren schrulligen Mitgliedern, treffen sich exzentrische und kontrastreiche Künstler. Darunter der spanische Beatboxer Kerol und das britische Rollschuhduo Matt & Valentina.

Besonders stolz ist Wodarz auf das Engagement von Peter Shub. Der US-Amerikaner ist mehrfach ausgezeichnet und gilt als einer der besten Clowns der Welt. Für das Vier-Gänge-Menü war, wie schon in den vergangenen Jahren, Spitzenkoch Kolja Kleeberg verantwortlich. Dieses Mal mit französisch inspirierten Kreationen.

Die Geladenen erwartete zum Start eine Kabeljauschnitte mit Sauce Rouille, Kapernbrot und Grapefruit, gefolgt von einem aufgeschäumten Süppchen von Gorgonzola und Kohlrabi mit gebackenem Ziegenkäse, als Hauptgang Ente à l’orange mit Miso-Spitzkohl und Kartoffelgratin sowie als abschließendes Dessert ein Holunder-Nougat-Törtchen mit pochierter Birne, Sauerrahmeis und Schokoladenganache.

Peter Shub gilt als einer der besten Clowns der Welt

Besonders stolz ist Wodarz auf das Engagement von Peter Shub. Der US-Amerikaner ist mehrfach ausgezeichnet und gilt als einer der besten Clowns der Welt. Für das Vier-Gänge-Menü war, wie schon in den vergangenen Jahren, Spitzenkoch Kolja Kleeberg verantwortlich. Dieses Mal mit französisch inspirierten Kreationen.

Die Geladenen erwartete zum Start eine Kabeljauschnitte mit Sauce Rouille, Kapernbrot und Grapefruit, gefolgt von einem aufgeschäumten Süppchen von Gorgonzola und Kohlrabi mit gebackenem Ziegenkäse, als Hauptgang Ente à l’orange mit Miso-Spitzkohl und Kartoffelgratin sowie als abschließendes Dessert ein Holunder-Nougat-Törtchen mit pochierter Birne, Sauerrahmeis und Schokoladenganache.