Ralph Lauren

Ralph Lauren zieht die Berliner an

Die Doku "Very Ralph“ über den Modedesigner feiert Premiere im Delphi Filmpalast. Mit dabei: Berlin-untypisch gut angezogene Menschen.

David Lauren, der Sohn des Markengründers, mit Model Toni Garrn (l.) und Influencerin Caro Daur.

David Lauren, der Sohn des Markengründers, mit Model Toni Garrn (l.) und Influencerin Caro Daur.

Foto: Matthias Nareyek / Getty Images for Ralph Lauren

Berlin. Filmpremieren sind in Berlin meist keine besonders elegante Angelegenheit. Selbst bei den Hauptdarstellern haben sich Jeans und Sneakers als Outfit für den roten Teppich längst etabliert.

Anders verhält es sich, wenn eine Dokumentation über einen der bekanntesten zeitgenössischen Modedesigner gezeigt wird. So wie am Montagabend im Fall von „Very Ralph“ im Delphi Filmpalast an der Kantstraße. Protagonist Ralph Lauren war zwar nicht nach Berlin gekommen, dafür aber sein Sohn und Chief Innovation Officer David Lauren sowie zahlreiche hochkarätige Prominente.

Und die hatten sich für Screening und anschließenden Empfang im Hotel „Savoy“ ganz hauptstadtuntypisch zurechtgemacht – großzügigen Kleiderspenden aus den Kollektionen des US-Amerikaners sei Dank. Gekommen waren unter anderen die Schauspieler Emilia Schüle, Frederick Lau, Ludwig Trepte, Volker Bruch und Liv Lisa Fries, Model Toni Garrn, Influencerin Caro Daur und Musiker Michi Beck.

Vom Jungen aus der Bronx zur Mode-Ikone

Die Dokumentation „Very Ralph“ ist ab dem 13. November bei Sky zu sehen. Der Film von Susan Lacy zeigt den Menschen hinter dem Modeschöpfer und beschreibt seinen Werdegang vom kleinen Jungen aus der Bronx, der keine Ahnung hatte, was ein Fashion-Designer ist, bis hin zu seinem heutigen Status als Mode-Ikone. Ralph Lauren gewährt während Interviews Einblick in sein Leben und Schaffen. Er erzählt von seiner Kindheit, seiner langjährigen Ehe mit Ricky Anne Low-Beer und seinen Anfängen als Designer, seiner Vision und seinen Ideen zu seinen weltberühmten Werbekampagnen, die prägend für die ganze Industrie waren.

Lauren war der erste Designer der nicht nur Mode kreierte, sondern eine komplette Lifestyle-Marke inklusive Heimtextilien, Möbel und mehr. Legendär ist sein Flagship Store in der Madison Avenue in New York. Der heute 80-Jährige war auch einer der ersten, der sowohl auf dem Laufsteg als auch in seinen Werbekampagnen auf Vielfalt setzte. Neben Ralph Lauren und seinen Familienmitgliedern kommen Kollegen wie Calvin Klein, Donna Karan und Karl Lagerfeld zu Wort sowie Anna Wintour, die Herausgeberin der amerikanischen „Vogue“.

David Lauren, Ralph Laurens jüngerer Sohn, stellte den Film in Berlin vor. Der 48-Jährige, der seit 2011 mit Lauren Bush, der Enkelin von Ex-US-Präsident George H. W. Bush, verheiratet ist, ist im Unternehmen für den Bereich Marketing verantwortlich. Seinen Besuch nutzte er auch für ein bisschen Sightseeing. Auf Instagram postete er ein Bild von der East Side Gallery in Friedrichshain.