Doppelgeburtstag

Kindergeburtstag mit Barbara und Guido

Barbara Schöneberger und Guido Maria Kretschmer feiern den Geburtstag ihrer Magazine mit Fans und Torte.

Barbara Schöneberger und Guido Maria Kretschmer im KaDeWe.

Barbara Schöneberger und Guido Maria Kretschmer im KaDeWe.

Foto: Sergej Glanze

Als man sie vor vier Jahren gefragt habe, ob sie ein eigenes Magazin machen wolle, habe sie nur aus einem Grund zugesagt, verriet Barbara Schöneberger am Montagnachmittag im KaDeWe. „Ich hatte die Hoffnung, dass jedes Covershooting, bei dem ich mich verkleiden darf, sich anfühlt wie ein Kindergeburtstag.“

Ganz in diesem Sinne wurde das Jubiläum in der siebten Etage des Luxuskaufhauses an der Tauentzienstraße dann auch gefeiert: mit buntem Kuchen, einem Ständchen für die Moderatorin und Sängerin sowie rund 200 Fans. Gemeinsam mit Designer Guido Maria Kretschmer, der das Einjährige seines Magazins „Guido“ feierte, sprang Schöneberger durch ein Cover ihrer Zeitschrift und verteilte Torte an ihre Leser. „Gemeinsam sind wir fünf. Ich würde sagen, das Kind ist aus dem Gröbsten raus“, so Kretschmer.

Kretschmer: Küsschen, Torte und Selfies für alle

Barbara Schöneberger und Guido Maria Kretschmer fungieren für ihre Magazine als Editor at Large. Am liebsten möge sie an den freitäglichen Redaktionskonferenzen das Essen in der Kantine, so die 45-Jährige. Mit dem Untertitel „Kein normales Frauenmagazin“ erscheint „Barbara“ zehn Mal jährlich und richtet sich mit der bewährten Mischung aus Mode, Beauty, Prominenten und Ratgeber an Kundinnen zwischen 30 und 55 Jahren

Ebenfalls an Frauen, mit dem Fokus auf Mode, richtet sich Kretschmer mit „Guido“ – das einzige Frauenmagazin mit einem Männernamen. Auf den Untertitel „Eine von euch“ habe ihn seine Mutter gebracht, so der 54-Jährige. „Es ist wie es ist. Und eigentlich fällt der Männername doch gar nicht auf.“ Er liebe Frauen und habe ihnen viel zu verdanken.

Für alle Wartenden gab es dafür ein Küsschen, ein Selfie und ein Stück Erdbeer-Mascarpone-Torte. „Das ist hier wie bei Jesus. Ich muss alle satt kriegen“, so der Designer.