Tempelhofer Hafen

Sommerfest der Berliner SPD am Pier 13

Bereits zum fünften Mal in Folge feiern die Sozialdemokraten am Tempelhofer Hafen. Gesprächsstoff gab es reichlich.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD, l.) mit BVG-Chefin Sigrid Nikutta und Dieter Puhl, Kolumnist der Berliner Morgenpost,  am „Pier 13“ am Tegeler Hafen.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD, l.) mit BVG-Chefin Sigrid Nikutta und Dieter Puhl, Kolumnist der Berliner Morgenpost, am „Pier 13“ am Tegeler Hafen.

Foto: Davids/Sven Darmer

Berlins Sozialdemokraten lassen sich das Feiern nicht vermiesen. Weder vom Koalitionskrach um Wohnungs- und Schulneubau, noch von den Umfragewerten. Nach denen kommt die Partei in der Hauptstadt aktuell auf 16 Prozent der Wählerstimmen – deutlich weniger als Grüne (25 Prozent) und Linke (18 Prozent). Beim Sommerfest des Landesverbandes am Mittwoch sorgten Sonne, Spezialitäten vom Grill und Strandatmosphäre am „Pier 13“ im Tempelhofer Hafen dennoch für gute Stimmung.

Für politischen Gesprächsstoff war ohnehin gesorgt. Zum Kandidatenkarussell für die SPD-Bundesspitze beispielsweise hatte wohl jeder eine Meinung. Die Bewerbungsfrist für den Parteivorsitz läuft bis 1. September. „Ob man das Verfahren zwingend wiederholen muss, darüber kann man streiten“, sagte der Gastgeber des Abends, der Regierende Bürgermeister und SPD-Landesvorsitzende Michael Müller. Und begrüßte besonders herzlich die womöglich künftige SPD-Chefin Gesine Schwan, die überraschend vorbeigekommen war.

Was aber wäre ein Sommerfest ohne etwas Klatsch und Tratsch. Gespannt warteten die Gäste darauf, ob sich der Gastgeber, der Regierende Bürgermeister und SPD-Landesvorsitzende Michael Müller, mit einer neuen Frau an seiner Seite zeigen würde. Wie am Dienstag berichtet, sind Michael Müller und seine Ehefrau Claudia kein Paar mehr. Der Regierende Bürgermeister soll bereits aus der gemeinsamen Wohnung in Tempelhof ausgezogen sein. Doch auf dem Fest ließ Müller Neugierige weiter zappeln.

Bestens gelaunt waren Schauspieler und Theaterdirektor Dieter Hallervorden, Zoo-Direktor Andreas Knieriem und BVG-Chefin Sigrid Nikutta. Auch aus der Regierungsriege waren fast alle gekommen. So Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke) und und Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne). Ins Gespräch vertieft waren auch die früheren Berliner SPD-Regierungschefs Klaus Wowereit und Walter Momper. Insgesamt waren es rund 500 Gäste.