50 Best Restaurants

Tim Raue ist bester deutscher Koch

In Singapur wurden die „World’s 50 Best Restaurants“ vorgestellt. Der Berliner Tim Raue ist der einzige deutsche Koch im Ranking.

Zwei-Sterne-Koch Tim Raue gehört laut Jury zu den 50 besten Gastronomen der Welt.

Zwei-Sterne-Koch Tim Raue gehört laut Jury zu den 50 besten Gastronomen der Welt.

Foto: Reto Klar

Am Dienstag wurden in Singapur die „World’s 50 Best Restaurants“ von S.Pellegrino und Acqua Panna vorgestellt. Erneut ganz vorne mit dabei ist das Berliner Restaurant „Tim Raue“, das in diesem Jahr auf Platz 40 rangiert. Damit ist das mit zwei Michelin Sternen und 19,5 Punkten im „Gault&Millau“ ausgezeichnete Restaurant an der Rudi-Dutschke-Straße wiederholt der einzige deutsche Vertreter, dem die Ehre einer Platzierung in den Top 50 zuteil wurde.

„Wahnsinn! Wir freuen uns unglaublich, dass unser Restaurant auch in diesem Jahr diese internationale Anerkennung erhalten hat. Herzlichkeit, Disziplin, Mut, Ehrgeiz und Leidenschaft sind die Attribute, die unser grandioses Team und wir jeden Tag leben und damit versuchen, unsere Gäste zu begeistern“, so Marie-Anne und Tim Raue. „Berlin ist in den letzten Jahren zum kulinarischen Epizentrum Deutschlands geworden und auch mit zwei weiteren Restaurants in der erweiterten Liste vertreten, was uns für unsere Kollegen ungemein freut. Wir repräsentieren diesen Stil, hochindividuelle kulinarische Erlebnisse für Gäste aus aller Welt zu schaffen, mit einzigartigen Mitarbeitern aller Geschlechter, Rassen und Religionen, Lokalkolorit und vor allem mit Spaß.“ Das Ex-Ehepaar betreibt das Restaurant auch nach der Trennung 2016 gemeinsam und war gemeinsam nach Singapur gereist.

Bestes Restaurant der Welt in Südfrankreich

Bereits in der vergangenen Woche waren die Plätze 51 bis 120 bekannt gegeben worden. Mit dem „Nobelhart und Schmutzig“ von Billy Wagner und Micha Schäfer und dem „Ernst“ von Dylan Watson-Brawn sind auf den Plätzen 57 und 118 zwei weitere Berliner Restaurants vertreten. Neben der Freude über die Aufmerksamkeit merkten Wagner und Schäfer via Facebook an, Teil des Erfolges sei sicher auch der Standort. „Weil Berlin eben Berlin ist und weil Berlin eben nicht Wittlich, Baiersbronn oder Perl ist.“ Sie hielten sich keineswegs für besser als beispielsweise die Kollegen aus dem „Aqua“ in Wolfsburg.

Zum besten Restaurant der Welt gewählt wurde in diesem Jahr das „Mirazur“ von Mauro Colagreco im südfranzösischen Menton gewählt. Die Liste „The World’s 50 Best Restaurants“ wird anhand der Stimmen einer einflussreichen Gruppe von mehr als 1000 führenden Experten aus der internationalen Gastronomie erstellt. Je 40 Mitglieder und ein Vorsitzender aus insgesamt 26 Regionen weltweit bilden die „The World’s 50 Best Restaurants Academy“. Jedes Mitglied kann zehn Stimmen abgeben. Von diesen zehn Stimmen müssen mindestens vier an Restaurants vergeben werden, die außerhalb der Region des betreffenden Mitglieds liegen. Die Jury jeder Region besteht aus Restaurant-Journalisten und -Kritikern sowie renommierten Gastronomen. Die Mitglieder listen ihre Favoriten in der Reihenfolge der Präferenz auf, wobei die Erfahrungen der letzten 18 Monate zugrunde zu legen sind. Die gesamte Liste ist unter www.theworlds50best.com zu finden.