Willem und Máxima

Potsdamer jubeln niederländischem Königspaar zu

Brandenburg-Besuch von König Willem-Alexander und seiner Frau Máxima endet mit Visite in Potsdam.

Königin Máxima lächelt für ein Selfie vor Schloss Sanssouci.

Königin Máxima lächelt für ein Selfie vor Schloss Sanssouci.

Foto: Jens Kalaene / dpa

Potsdam.  Der niederländische König Willem-Alexander setzt für die Bewältigung von Problemen in Europa auf gemeinsame Lösungen. „Klimawandel und Energiepolitik und Flüchtlingsfragen – all das können wir nicht alleine machen“, sagte Willem-Alexander am Mittwoch zum Abschluss eines dreitägigen Deutschland-Besuches in Potsdam. „Das müssen wir zusammen (...) mit unseren Freunden machen.“ Darum sei die Reise durch Deutschland so wichtig gewesen. In seiner Rede zuvor auf Schloss Sanssouci betonte der König die enge Zusammenarbeit mit Deutschland: „Die Sorge für unsere Sicherheit ist in besonderem Maße zu einer gemeinsamen Verantwortung geworden.“

Fans bejubeln das Königspaar

Am zweiten Tag ihres Brandenburg-Besuchs absolvierten Willem-Alexander und Königin Máxima eine Tour durch die Landeshauptstadt Potsdam. Nach einer Begrüßung in der Staatskanzlei bejubelten rund 100 Schaulustige das Königspaar trotz regnerischen Wetters. Die Königin trug ein Kleid in blassrosa mit besonders weiten Ärmeln, dazu einen gleichfarbigen Hut mit breiter Krempe, der König einen dunklen Anzug. Dann besuchte das Paar den Wissenschaftspark Albert Einstein, zu dem das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), das Deutsche Geoforschungszentrum (GFZ) und das Alfred-Wegener-Institut (AWI) für Polar- und Meeresforschung gehören.

Ein Besuch in der Filmstadt

Danach informierten sich Willem-Alexander und Máxima in Babelsberg über die Kreativindustrie. In der Kulisse der Rezeption aus dem Film „Grand Budapest Hotel“ trugen sich die beiden in ein Gästebuch ein. Studio-Vorstandschef Carl Woebcken zeigte dem Paar zudem das Modell des Glashauses, in dem 1912 in Babelsberg der erste Stummfilm gedreht worden war, „Der Totentanz“ mit Asta Nielsen. Vor Schloss Sanssouci traf das Königspaar dann am Mittag ein weiteres Mal mit Brandenburger Bürgern und Touristen zusammen. Máxima strahlte beim Händeschütteln und war zu Selfies bereit. Mit einem Mittagessen in den Neuen Kammern des Schlosses klang der Besuch aus. Am Nachmittag ging es für die Gäste dann zurück in die Niederlande.

Mehr zum Thema:

König Willem-Alexander setzt auf gemeinsame Lösungen

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Ein Königspaar auf dem Brandenburger Bauernhof