Berliner Designer

Harald Glööckler: „Ich wurde als Kind sexuell missbraucht“

Der Berliner Designer Harald Glööckler hat ein schreckliches Ereignis in seiner Kindheit offenbart: Er wurde sexuell missbraucht.

Harald Glööckler wurde als kleiner Junge sexuell missbraucht.

Harald Glööckler wurde als kleiner Junge sexuell missbraucht.

Foto: imago stock&people / imago

Berlin.  Modedesigner Harald Glööckler (53) ist als Kind Opfer sexuellen Missbrauchs geworden. Wie Glööckler in einem Interview mit der „Bild“ berichtet, wurde er als kleiner Junge von einem Mann gezwungen, dessen Intimbereich anzufassen und wurde selbst von dem Fremden berührt. Er sei dem dem Täter hilflos ausgeliefert gewesen, so der 53-Jährige Unternehmer , der mit seinem perfekt getrimmten Vollbart, den Schmolllippen und den lackierten Nägeln vielen ein Begriff ist.

Der Missbrauch wurde möglich, weil Glööcklers Eltern – die eine Gastwirtschaft betrieben – einen Stammgast einen Ausflug mit ihrem Sohn unternehmen ließen. Er sei damals „ungefähr fünf oder sechs“ gewesen.

Lange unter dem Vorfall gelitten

Glööckler erinnert sich in dem Interview, er sei „wie erstarrt“ gewesen. „Ich weiß noch, wie ich dachte: Das fühlt sich furchtbar an. Ich zog meine Hand weg. Gott sei Dank kam dann von Weitem ein Traktor in unsere Richtung gefahren, sodass nichts mehr passiert ist.“ Er habe das dann verdrängt. „Sonst wäre ich verrückt geworden.“

Dennoch habe er lange unter dem Vorfall gelitten. Er habe „viele Jahre meines Lebens gebraucht, um zu lernen, dass es nicht meine Schuld war“, sagt Glööckler heute. (nsa)