Golfgeflüster

Langsames Spiel, guter Zweck

Der Lions Club Berlin-Mitte unterstützt Jona’s Haus seit zehn Jahren mit einem großen Benefiz-Golfturnier im Golf- und Landclub Wannsee.

Annette Velleuer, Mei Liu, Jeremy Morton, Peter Krämer, Erich Marx, Chris Utermarck und Jochen Feilcke

Annette Velleuer, Mei Liu, Jeremy Morton, Peter Krämer, Erich Marx, Chris Utermarck und Jochen Feilcke

Foto: Jochen Feilcke / BM

Golfer gelten im Allgemeinen als solvent und auch großzügig, wenn sich der gute Zweck mit dem geliebten Spiel verbinden lässt. Das macht der Lions Club Berlin-Mitte sehr erfolgreich mit seinem jährlichen Benefizturnier im Golfclub Wannsee. In diesem Jahr wurde zum zehnten Mal zugunsten von Jona's Haus in Staaken gespielt, einer in privater Initiative von der Charité-Professorin Angelika Bier und ihrem verstorbenen Mann gegründeten Betreuungseinrichtung für Kinder aus sozial schwachem Umfeld.

96 Golfer waren der Einladung von Turnierorganisator Jochen Feilcke gefolgt – verbunden mit einem Startgeld von 150 Euro pro Person. Gespielt wurde Zweier-Scramble – beide Spieler schlagen, und der beste Ball wird weitergespielt – mit einem verlockenden Sonderpreis: An Bahn acht, einem Par 3, war für ein Hole-in-One eine Kreuzfahrt mit einer Segelyacht ausgelobt. Doch der Glücksschlag vom Tee ins Loch gelang keinem, auch nicht der mehrfachen deutschen und europäischen Seniorenmeisterin Chris Utermarck (Handicap 0,6) oder ihrer ebenfalls erfolgreichen Wannseer Clubkameradin Patsy Stoehr (Handicap 2,9). Das Siegerteam der letzten beiden Lions-Turniere, Matthias Mirke und Christian Jäger, hätte gern das Triple geschafft, ergänzte sich diesmal aber nicht ganz so perfekt. Dafür beeindruckte der älteste Teilnehmer, der 97-jährige Kunstsammler Erich Marx, durch sein Spiel auf den Grüns: Er lochte mehrere lange Putts, darunter einen aus zehn Metern.

Dank zahlreicher Verpflegungsstationen geriet die Golfrunde zur kulinarischen Rundreise, mit italienischer Pasta, bayerischer Weißwurst und frisch gepressten Säften. Lions-Mitglied Lars Cordes spendierte den Golferinnen nach der mehr als fünfeinhalb Stunden langen Runde mit seinem Friseurteam ein perfektes Haar- und Make-up-Styling. Auch das Spendenergebnis konnte sich sehen lassen: Nach Tombola und Versteigerung von Reisen, einer Uhr, und einem Dinnergutschein von Herbert Beltle kamen 30.000 Euro für Jona's Haus zusammen. Turniersieger wurden Lions-Präsident Peter Krämer mit Spielpartnerin Chris Utermarck.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.