Event in Berlin

Model Kaia Gerber dreht im Kraftwerk an der Luxusuhr

Ihre Mutter ist das Supermodel Cindy Crawford. Doch mit nur 16 Jahren ist Kaia Gerber selbst auf dem besten Weg in den Model-Olymp.

Kaia Gerber beim OMEGA Event in Berlin, Roter Teppich, Copyright: DAVIDS/Sven Darmer, 02.05.2018

Kaia Gerber beim OMEGA Event in Berlin, Roter Teppich, Copyright: DAVIDS/Sven Darmer, 02.05.2018

Foto: DAVIDS/Sven Darmer

Berlin. Die Feststellung, mit zunehmendem Alter immer mehr auszusehen wie die eigene Mutter, sorgt nicht bei jeder Frau für Begeisterung. Kaia Gerber hingegen hat sie Modelverträge mit Labels wie Marc Jacobs, Burberry, Alexander Wang, Coach, Prada, Chanel, Fendi und Moschino eingebracht. Am Mittwoch war die 16-jährige Tochter von Supermodel Cindy Crawford und Unternehmer Rande Gerber auf Einladung eines Schweizer Luxusuhrenherstellers zu ihrem ersten Berlin-Besuch gekommen.

Nach der Sightseeingtour am Nachmittag war sie am Abend Ehrengast im Kraftwerk an der Köpenicker Straße, wo ein neues Modell vorgestellt wurde. „In der kurzen Zeit, die ich hier verbracht habe, habe ich mich schon in Berlin verliebt“, so das Model. „Es gibt so viel Geschichte hier und trotzdem ist es ein sehr junger Ort.“

Das ehemalige Heizkraftwerk hatte sich in eine Phantasiewelt mit goldenen Bäumen, auf Schaukeln schwebenden Elfen und verwunschenen Brunnen verwandelt. Dazwischen lustwandelten prominente Gäste wie die Schauspieler Lisa-Marie Koroll, Kostja Ullmann, Henning Baum, Christian Ulmen und Collin Ulmen-Fernandes sowie Moderatorin Palina Rojinski und Model Cathy Hummels. „Ich trage immer eine Uhr, eine sehr altmodische sogar“, verriet Baum. Dass der Ehrengast die Tochter von Cindy Crawford ist, habe er allerdings erst am Nachmittag erfahren.

Mehr zum Thema:

Crawford-Tochter auf Berlin-Besuch

Magerwahn: Superdünne Models bleiben en vogue

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.