Hot Dog

Schweiger und Schweighöfer feiern Premiere in Berlin

Roter Teppich für Til Schweiger und Matthias Schweighöfer in Berlin: Die beiden Schauspieler stellten ihren neuen Film "Hot Dog" vor.

Die Hauptdarsteller auf dem roten Teppich: Til Schweiger, Lisa Tomaschewsky, Matthias Schweighöfer und Anna Schäfer (v. l.)

Die Hauptdarsteller auf dem roten Teppich: Til Schweiger, Lisa Tomaschewsky, Matthias Schweighöfer und Anna Schäfer (v. l.)

Foto: Joerg Krauthoefer

Berlin. Mit Daunenjacken, dicken Schals und Taschenwärmern warteten am Dienstagabend die Fans neben dem roten Teppich am Potsdamer Platz. Bereits einige Stunden vor der Premiere von „Hot Dog“ hatten sie sich vor dem CineStar versammelt, um Matthias Schweighöfer und Til Schweiger aus nächster Nähe sehen zu können.

Passend zum Filmtitel durfte auch ein Hot-Dog-Stand vor dem Kino nicht fehlen. Dort konnten sich die geladenen Gäste ein heißes Würstchen holen, bevor es in den warmen Kinosaal ging. Neben den Hauptdarstellern Matthias Schweighöfer und Til Schweiger waren auch Anne Schäfer, Lisa Tomaschewsky und Samuel Finzi gekommen, die ebenfalls Hauptrollen im Film übernommen hatten.

Thematisch geht es bei dem neuen Schweiger-Schweighöfer-Film um die gegensätzlichen „GSG-10“-Polizisten Luke und Theo, die zusammenarbeiten müssen, um die Tochter des moldawischen Botschafters zu retten. Til Schweiger spielt den rohen Luke, dem es schwerfällt, Gefühle zu zeigen, Schweighöfer den schlauen, tollpatschigen Theo, der im Umgang mit Frauen unerfahren ist. Die Regie übernahm Torsten Künstler, Co-Regisseur der Schweiger-Schweighöfer-Projekte „Keinohrhasen“ und „What a Man“.

„Wir haben den Film im Winter gedreht, da war es genauso eisig wie jetzt“, erzählt Schweighöfer, der den Film auch produzierte. Wenn er im Winter nicht vor der Kamera stehe, sei er gerne auf Skiern unterwegs, so der Schauspieler. „Ich gehe gerne Langlaufen, das hat etwas Meditatives.“

Til Schweiger kam Kaugummi kauend im dicken Pullover zu den Interviews am roten Teppich. Für ihn sei es toll gewesen, wieder mit Schweighöfer zu arbeiten. „Wir sehen uns ein Jahr nicht, verstehen uns dann aber sofort wieder und lachen zusammen“, so der Schauspieler und verriet, dass er vor seiner Schauspielkarriere selbst überlegt habe, Polizist zu werden.

Während Lisa Tomaschewsky trotz Erkältung im Minikleid gekommen war, hatte sich Anne Schäfer für einen langen Jumpsuit entschieden. „Die Stimmung am Set war sehr familiär und lustig, man spürt, dass die Menschen gut, lange und gern zusammenarbeiten“, so die Schauspielerin, die im Film eine Hackerin spielt.

Zur Premiere von „Hot Dog“ waren neben den Darstellern die Schauspieler Dieter Hallervorden, Clemens Schick, Heino Ferch und Florian David Fitz gekommen. Auch die Moderatoren Patrice Bouédibéla und Simon Gosejohann sowie die „Cindy aus Marzahn“-Darstellerin Ilka Bessin wollten sich trotz der eisigen Temperaturen die Premiere nicht entgehen lassen. Der Film kommt am 18. Januar in die Kinos.

Mehr zum Thema:

Oliver Mommsen - "Uns fehlt der Mut zum Kitsch"

Krisenbad am Riesenrad - Woody Allens "Wonder Wheel"

Vor 20 Jahren im Kino: 15 kuriose Fakten über „Titanic“

Abschiede und Experimente – Das erwartet die „Tatort“-Fans