Wahlparty

Comeback der „Exen“ auf der „Focus Night“

Manfred Schmidt probt den Neustart. Er feiert eine Wahlparty in Mitte. Mit dabei: Zwei Ex-Regierende.

Die Ex-Regierenden: Eberhard Diepgen (links) und Klaus Wowereit

Die Ex-Regierenden: Eberhard Diepgen (links) und Klaus Wowereit

Foto: Sergej Glanze / Glanze

„Wir sind die Exen“, sagte Klaus Wowereit, als er mit Eberhard Diepgen, wie er ehemaliger Regierender Bürgermeister, am Sonntagabend bei der „Focus Night“ im Restaurant „Il Punto“ in Mitte für ein Foto posierte. Ganz und gar kein „Ex“ war an diesem Abend Eventmanager Manfred Schmidt. „Ich freue mich sehr, viele nette Menschen wiederzusehen. Immerhin ist es wieder meine erste Veranstaltung.“ Seit vier Jahren wohlgemerkt, seit der Berliner Eventmanager über seine Verbindungen zu Olaf Glaeseker, Sprecher des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff, gestolpert ist.

Am Sonntagabend dann der Neustart in Mitte: Manfred Schmidt hatte dort ein Treffen nach einem aufregenden politischen Tag organisiert. „Es sind drei Landtagswahlen an einem Tag, das ist ein spannender Anlass und wir sind hier bei einem bei Politikern sehr beliebten Italiener“, sagte er über das Geheimnis einer stimmungsvollen Wahlparty. Die Gäste stammten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Sport. Die früheren Fußball-Profis Steffen Freund und Christoph Metzelder trafen auf Besucher wie die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth oder die Schauspielerinnen Ulrike C. Tscharre und Sabine Vitua. Moderatorin Sabine Christiansen kam mit Ehemann Norbert Medus, ihre Kollegin Carola Ferstl mit Ehemann Anton Voglmaier.