Goldene Kamera 2016

Menschen, Bilder, Reaktionen – und eine lange Aftershow

Eine bewegende Gala, viele Fotos und laufende Glückwünsche nach der Verleihung des Preises der Funke Mediengruppe

Der mit dem „Nachwuchspreis“ ausgezeichnete Edin Hasanovic mit Jurymitglied Anna Maria Mühe auf der Aftershowparty der Goldenen Kamera

Der mit dem „Nachwuchspreis“ ausgezeichnete Edin Hasanovic mit Jurymitglied Anna Maria Mühe auf der Aftershowparty der Goldenen Kamera

Foto: Gisela Schober / Getty Images

Mit Tränen in den Augen hat Dunja Hayali am Sonnabend für den Moment des Abends der Goldenen Kamera 2016 gesorgt. Das Video ihrer Rede gegen Hass und „Lügenpresse“-Vorwürfe verbreitete sich tausendfach in den sozialen Medien, allein auf Facebook wurde es bis Sonntag rund 45.000 Mal auf der offiziellen Seite der Goldenen Kamera geteilt.

„Glaubt eigentlich irgendjemand, dass das irgendwas bringt, dieser ganze Hass?“, fragte die Preisträgerin auf der Bühne in Hamburg. Hayali wandte sich an die Kritiker. „Seien Sie offen!“, bat sie. „Legen Sie doch gern den Finger in die Wunde und streiten Sie mit uns, diskutieren Sie mit uns, weisen Sie uns auf Fehler hin. Wir sind Journalisten, keine Übermenschen, wir machen Fehler – deshalb sind wir aber noch lange keine Lügner.“

Ihre Worte rissen das Publikum von den Sitzen, sie bekam lauten und langen Applaus. Auf der Aftershowparty in den Messehallen, bei der Sternekoch Karlheinz Hauser für die Gäste sorgte, ließen es sich viele der prominenten Besucher nicht nehmen, der Moderatorin, Tochter irakischer Auswanderer, zu ihren Worten zu gratulieren. Ebenfalls laufend beglückwünscht wurde Edin Hasanovic, der mit dem „Nachwuchspreis“ überrascht worden war. „Ich freue mich so sehr, weil ich so unfassbar brenne für diesen Beruf. Ich verglühe!“, rief Hasanovic.

Bis in den Morgen feierten die Gäste der Gala in Hamburg. Die verschiedenen Food- und Getränke-Stationen, unter anderem servierte Hauser seinen Gästen zartes Flanksteak von Dan Morgan aus Nebraska sowie Filet vom Island-Saibling, Fotoautomaten zur Feierbild-Mitnahme, Drinks wie „Moscow Mule“ oder „Berlin ruft“ sowie DJs mit Musik aus der R’n’B- und Hip Hop-Zeit der 90er-Jahre sorgten für Stimmung. „It’s a girl’s night“, freuten sich unter anderen Michelle Hunziker und Tochter Aurora. Florian David Fitz blieb bis zwei Uhr morgens und überlegte, „ob er das mit dem Hund auf der Bühne nicht immer so machen“ solle, Jürgen Vogel hatte sich schon vorher fest vorgenommen, „die ein oder andere Apfelschorle mit meinen Jungs zu nehmen“ und verbrachte den Abend unter anderem mit Thomas Heinze.

„Die Goldene Kamera, das waren auch 2016 wieder tolle deutsche Schauspieler, namhafte Hollywoodstars, eindrucksvolle Musik-Acts, vor allem aber auch viele emotionale Momente“, sagte Michael Wüller, Geschäftsführer der Funke Mediengruppe, in der auch die Berliner Morgenpost erscheint, über den Abend. Erstmals wurde der Preis als Gesamtpreis der Mediengruppe verliehen.