Leute

Tränen, Czaja und Champagner bei den Berliner Meisterköchen

Ganz viel Rührung und eine Champagnerdusche konnten die 350 Zuschauer am Sonnabendabend bei der Gala der „Berliner Meisterköche“ von Berlin Partner beobachten. Im „Hotel Intercontinental“ an der Budapester Straße wurden führende Gastronomen der Hauptstadt in sechs Kategorien ausgezeichnet. „Berliner Meisterköchin“ wurde Sonja Frühsammer aus „Frühsammers Restaurant“ in Schmargendorf, „Brandenburger Meisterkoch 2015“ Marco Giedow vom „Ferienhof Spreewaldromantik“ in Burg.

Sonja Frühsammer brachte dank tränenreicher Rührung nur ein kurzes „Dankeschön“ hervor. Lukas Mraz aus der „Cordobar“ in Mitte nahm den Preis für das „Berliner Szenerestaurant 2015“ entgegen und bedankte sich mit einer Champagnerdusche bei und auf seine Kollegen, wobei auch Zuschauer vor der Bühne nicht verschont blieben. Die 14-köpfige Jury unter dem Vorsitz von Stefan Elfenbein hatte zusätzlich noch Manuel Schmuck von „Martha’s“ zum „Aufsteiger des Jahres“ gewählt, Barbara Merll aus der „Skykitchen“ zum „Gastgeber“. Die Initiative „Über den Tellerrand kochen e.V.“, die sich für die Integration von Flüchtlingen einsetzt, erhielt den Titel „Gastronomischer Innovator 2015“. Gesundheitssenator Mario Czaja, der sich die Laudatio nicht nehmen ließ, hob hervor, wie sehr der Verein dazu beitrage, das Bewusstsein für Einzelschicksale zu wecken und Begegnungen auf Augenhöhe zu ermöglichen. „Das hinterlässt bei vielen einen bleibenden Eindruck“, sagte Czaja.

Die beiden Geschäftsführer von Berlin Partner, Andrea Joras und Stefan Franzke, betonten die ausgezeichnete Restaurantstruktur Berlins: „Auch sie macht Berlin zu einem so lebenswerten Ort“, so Joras. Und Franzke ergänzte: „Die Berliner Gastronomie ist vom Streetfood bis zur gehobenen Gastronomie nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt. Sie zieht mit mehr als 5000 Restaurants auch Menschen aus der ganzen Welt an.“ Weitere Galagäste waren Grünen-Politikerin Renate Künast, „Tatort“-Kommissarin Friederike Kempter und der Direktor des Berliner Zoos, Andreas Knieriem.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.