Promi-News

Simone Thomalla hat Spaß mit Kollegin Cornelia Froboess

Schauspielerin Simone Thomalla versteht sich blendend mit Cornelia Froboess, Birgit Schrowange mag keine Diäten, Barbara Wussow verträgt sich mit ihrer Tochter - die Promi-News des Tages.

Foto: dpa Picture-Alliance / BREUEL-BILD/Daniel Hinz / picture alliance / BREUEL-BILD

Simone Thomalla und Cornelia Froboess, die gemeinsam für „Frühling mit Kopftuch“ vor der Kamera stehen, kommen offenbar gut miteinander aus, berichtet die „Bild“. So soll Thomalla ein Bild, das sie und ihre Kollegin zeigt mit folgenden Worten kommentiert haben: „Schockverliebt! Cornelia „Conny“ Froboess am Set von ,Frühling‘ … eine große Ehre und ganz viel gute Laune!“

Birgit Schrowange kann Diäten nichts abgewinnen

Moderatorin Birgit Schrowange lässt sich vom Schlankheitswahn nicht aus der Ruhe bringen: „Wenn man etwas älter ist wie ich, stehen einem ein paar Pfunde mehr sehr gut. Genuss statt Verzicht tut einfach gut: Ich gönne mir täglich drei Zigaretten, abends ein Glas Wein,“ verriet die 56-jährige Single-Frau dem „Express“ ihr persönliches Beauty-Geheimnis.

Barbara Wussow will das Kriegsbeil begraben

Seit Jahren herrscht zwischen Barbara Wussow (Foto) und Sabine Wussow Funkstille. Jetzt sagte die Tochter des Schauspielers Klausjürgen Wussow zur „B.Z.“: „Ich möchte mich mit der Witwe meines Vaters versöhnen (...). Wir werden alle älter. Irgendwann ist es vielleicht zu spät.“ Grund für das Zerwürfnis soll ein Streit über den letzten Willen des „Schwarzwaldklinik“-Stars und dessen Biografie gewesen sein.

Filmpremiere mit Mark Wahlberg

Schauspieler und Sänger Mark Wahlberg stellt am kommenden Sonntag seinen neuen Film in Berlin vor: Der vierte Teil von „Transformers“ kommt am 17. Juli hierzulande in die Kinos. Ebenfalls auf dem Roten Teppich im Sony Center angekündigt haben sich die Schauspielerkollegen Nicola Peltz und Jack Reynor, sowie Star-Regisseur Michael Bay. Letzterer war laut „Associated Press“ ein Grund für Wahlberg, die Rolle in „Transformers 4“ anzunehmen: „Ich dachte einfach es wäre spaßig, etwas anderes zu machen als sonst und ich wollte unbedingt mit Michael zusammenarbeiten,“ so der 43-Jährige. Mit dem Blockbuster-Regisseur, dessen Filme bis heute rund 4,5 Milliarden US-Dollar eingespielt haben, arbeitete Wahlberg bereits für den Film „Pain & Gain“ zusammen.

Pariser Bürgermeisterin zu Besuch in Berlin

Hohen Besuch aus der Stadt der Liebe empfing Klaus Wowereit am Freitag: Anne Hidalgo, Bürgermeisterin von Paris, trug sich in das Goldene Buch von Berlin ein. Nach einem Gespräch im Arbeitszimmer des Regierenden ging es zum Fototermin ans Brandenburger Tor, wo die beiden Stadtoberhäupter in bester Laune vor den Linsen der anwesenden Fotografen posierten. Verstellen tue sie sich nicht, so Hidalgo jüngst zum „Guardian“: „Ich spiele keine Rolle. Würde ich das wollen, dann würde ich bei Film oder Theater arbeiten“, so die 55-Jährige.