Wettbewerb

Anja Lukaseder sucht die beste Partyband und einen Mann zum Verlieben

Wenn Anja Lukaseder angerufen wird, halten sich die Umstehenden schnell die Ohren zu. Nicht wegen anrüchiger Gesprächsinhalte, nein. Der Klingelton ihres Telefons erinnert an eine Alarmanlage, eine sehr gute Alarmanlage. "Das brauche ich, weil ich immer so laut Musik höre", erklärt die 42-Jährige grinsend.

Privat und vor allem beruflich. Vor zwei Jahren suchte sie gemeinsam mit Dieter Bohlen Deutschlands Superstar. Ab heute Abend will die Musikmanagerin "Deutschlands beste Partyband" (20.15 Uhr, Kabel Eins) finden. Gemeinsam mit MTV-Legende Steve Blame und TV-Moderator Oli Petszokat nimmt sie 15 Hobbybands ganz genau unter die Lupe.

Ist Anja Lukaseder jetzt der neue Dieter Bohlen? "Entschuldigung, so viele Falten habe ich auch noch nicht!", holt sie direkt in Richtung des braungebrannten Ober-Juroren aus und stellt klar: "Bei uns gibt es keinen Chef, wir sind eine homogene Jury. Bei ,DSDS' ist Dieter der Chef, die Show könnte auch ,Dieter sucht den Superstar' heißen." Das harmonische Miteinander der Juroren ist nicht der einzige grundsätzliche Unterschied: "Wir sind keine Casting-Show, sondern ein Band-Wettbewerb. Bei uns treten bestehende Hobbybands an." Statt eines Plattenvertrags kriegt die Gewinnerband 10 000 Euro und einen Auftritt als Vorband der Scorpions.

Anja Lukaseder macht mit ihren Freunden gern nach wie vor Partys - zur Musik von Queen, Depeche Mode oder ACDC. "Ich bin ein Kind der 80er. Die erste Platte, die ich mir von meinem eigenen Geld gekauft habe war "High Voltage" von ACDC", erinnert sie sich. Ihre drei Favoriten der Sendung verrät sie natürlich nicht, aber wem sie bei "DSDS" die Daumen drückt: " Mehrzad ist mein Favorit, weil er eine gute Stimme hat." Ansonsten findet sie die aktuelle Staffel furchtbar nervig: "DSDS besteht nur noch aus Marketing und Hartz-IV- und Knast-Storys. Diese ganzen Elendsgeschichten lenken von dem eigentlichen Ding ab, nämlich davon, was da auf der Bühne passiert." Ihr größtes Hobby neben der Musik ist Gina , eine Parson Russell-Hündin, die heute drei Jahre alt wird: "Wenn das kein gutes Omen ist", findet Anja Lukaseder. Ihr vierbeiniges Hundekind ist immer und überall dabei. Gina war auch schon bei DSDS der Backstage-Hund. Und was ist mit Kindern? "Ich habe nie die biologische Uhr ticken gehört, wie viele meiner Freundinnen ab 35 Jahren. Es hat sich einfach nicht ergeben, das ist halt Schicksal", sagt die Wahl-Münchenerin, die momentan Single ist und nicht nur von einem Mann fürs Leben träumt, sondern vor allem von einem Haus in der Toskana.

Ein eigenes Album interessiert sie hingegen gar nicht: "Das Musik machen überlasse ich den Profis. Ich singe lieber im Auto oder auf Partys."

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen