IFA

Funkausstellung endet mit Rekordbestellungen

Die Zahlen machen der Elektronik-Branche Hoffnung. Auf der IFA in Berlin wurden Bestellungen in Höhe von vier Milliarden Euro aufgegeben. Man geht zuversichtlich ins Weihnachtsgeschäft.

Foto: Rainer Jensen / dpa

Die Elektronikmesse IFA hat der gebeutelten Branche die erhofften Impulse gebracht. Bestellungen in der Rekordhöhe von vier Milliarden Euro ließen auf eine Trendwende hoffen, teilte die Veranstalter zum Messe-Abschluss am Mittwoch mit und beriefen sich auf eine eigene Umfrage. Handel und Industrie gingen zuversichtlich in das Weihnachtsgeschäft.

Für die Branche ist die Messe in diesem Jahr ein wichtiges Konjunkturbarometer: Im ersten Halbjahr hatte die Unterhaltungselektronik-Branche in Deutschland ein Minus von drei Prozent verkraften müssen. Der Fernseher-Markt brach um ein Viertel ein – kräftiger als erwartet, nachdem 2012 die Fußball-EM und die Abschaltung des analogen Signals für ein starkes erstes Halbjahr gesorgt hatten. Im vergangenen Jahr hatte es auf der IFA Bestellungen im Gesamtwert von 3,8 Milliarden Euro gegeben.

Rund 240.000 Menschen besuchten die Ifa

Nach den ersten Messetagen hatten die Veranstalter bereits berichtet, dass die Händler an den Ständen rege ordern. Besonders in den Schlüsselbereichen Fernsehen, Telekommunikation und Hausgeräte seien die Erwartungen der Händler übertroffen werden. „Handel und Industrie gehen zuversichtlich gestimmt ins Weihnachtsgeschäft“, sagte der Aufsichtsratschef der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik, Hans-Joachim Kamp.

Wie im Vorjahr besuchten den Angaben zufolge an sechs Tagen insgesamt rund 240 000 Menschen die IFA, das erwartete Plus blieb damit allerdings aus. Die Veranstalter hatten in diesem Jahr die Eintrittspreise erhöht. Die Messe verwies darauf, dass der Anteil der Fachbesucher und der internationalen Gäste dagegen zugelegt habe. 1493 Aussteller hatten in den Messehallen am Berliner Funkturm ihre Neuheiten präsentiert. Aufmerksamkeit erregten dabei vor allem die Computeruhr von Samsung und Fernseher mit ultrahochauflösenden Bildschirmen.