Regionale Spezialität

So schmeckt Portugal auf der Grünen Woche

Teigtaschen mit Huhn und Wurst ist ein Klassiker der südeuropäischen Küche.

Teigtaschen mit Huhn und Wurst

Teigtaschen mit Huhn und Wurst

Foto: Sergej Glanze / Glanze/Berliner Morgenpost

Die Teigpastete Empanada ist ein Klassiker der südeuropäischen Küche. Erstmals sollen portugiesische Seefahrer gefüllte Teigtaschen im 16. Jahrhundert aus Indien mitgebracht haben. Zunächst war die Spezialität mit Thunfisch und Sardinen gefüllt. Mittlerweile steht die Empanada für die gute, reichhaltige Küche Portugals.

Natacha Pinto, Koordinatorin des Grüne-Woche-Standes von Portugal, hat eine Kreation aus der Region Beira mitgebracht. Die goldig-braun gebackene Teigtasche ist mit Chorizo (Wurst), Hühnchen und Schinken gefüllt, sagt Pinto. Das Rezept habe eine Hausfrau vor 50 Jahren entwickelt. Die Fleischsorten werden zunächst gekocht und dann in die Teigtaschen gefüllt. Danach wird die Spezialität 20 Minuten bei 180 Grad im Ofen gebacken. Portugiesen essen die Empanadas zwischendurch kalt auf die Hand oder als warme Vorspeise. Geschmacklich dominiert das Aroma der Fleischsorten, vor allem die Chorizo hinterlässt im Gaumen eine markante Note.

Mehr zum Thema:

So schmeckt Schweden auf der Grünen Woche

So schmeckt Estland: Sprotten an Kartoffel und Wachtelei

So schmeckt Norwegen auf der Grünen Woche