Best of Berlin

Auf Schnäppchenjagd: 10 angesagte Flohmärkte in Berlin

| Lesedauer: 5 Minuten
Dirk Teuber
Seit einiger Zeit genießt der Flohmarkt im Mauerpark den Ruf, dass hier vor allem Boutiquen ausstellen. Doch wer dieses erfrischende Durcheinander sieht, weiß, dass auch hier Fundstücke ihrer Entdeckung harren.

Seit einiger Zeit genießt der Flohmarkt im Mauerpark den Ruf, dass hier vor allem Boutiquen ausstellen. Doch wer dieses erfrischende Durcheinander sieht, weiß, dass auch hier Fundstücke ihrer Entdeckung harren.

Foto: Imago/Stefan Zeitz

Ob Klamotten, Schallplatten oder Antikes: Berlins Flohmärkte sind Fundgruben und beliebte Treffpunkte voller Atmosphäre. 10 Tipps.

Berlin. Es gibt etliche Flohmärkte in Berlin. Zwischen Kleidung, Geschirr, Kunst und Schallplatten finden sich beim lustvollen Stöbern oft wahre Schätze. Dann gilt es, den passenden Preis auszuhandeln. Hier eine Auswahl für das Trödeln am Wochenende

Tiergarten: Flohmarkt an der Straße des 17. Juni - ein Klassiker

Seit 1973 zieht dieser Flohmarkt am Ernst-Reuter-Haus Einheimische und Touristen an. Das Angebot ist vielfältig – Autogrammkarten, Bücher, CDs, Schallplatten, Videos, Computerspiele, Kleidung, Möbel, Schuhe bis hin zu Porzellan, Schmuck und alten Gemälden. Das hat aber mitunter seinen Preis, nach wahren Schnäppchen muss man sorgfältig stöbern.

Berliner Trödelmarkt an der Straße des 17. Juni Straße des 17. Juni, Tiergarten, Tel. 26 55 00 96, Sbd.+So. 10–17 Uhr, www.berliner-troedelmarkt.de

Kreuzberg: Der Marheinekeplatz ist bei Trödlern ­ein beliebter Treffpunkt

Wer mit seinem Flohmarktstand im bunten Bergmannkiez auffallen will, muss Besonderheiten parat haben. Vielleicht ist der Flohmarkt auch deshalb beliebt unter Trödlern. Man sollte mit einem dicken Portemonnaie auftauchen – oder gut handeln können. Nach einem Besuch kann in den Cafés im Bergmannkiez ausgiebig gefrühstückt werden.

Trödelmarkt am Marheinekeplatz Marheinekeplatz, Kreuzberg, Tel. 0172/958 91 57 Sbd. 10–16 Uhr, So. 11–17 Uhr, troedelmarkt-marheinekeplatz.de

Mitte: Kurioses und Nützliches für Frühaufsteher am Arkonaplatz

Früh aufstehen lohnt sich bei einem Besuch auf diesem Flohmarkt. Nicht nur Kuriositäten und Nützliches finden sich an den Marktständen. Wer sich von Altlasten befreien will, ist hier richtig. Denn was man selbst nicht will, will vielleicht jemand anderes. Flohmärkte in Berlin sind ohnehin perfekte Orte, um das eben verdiente Geld gleich wieder loszuwerden – am Arkonaplatz gilt das besonders.

Flohmarkt am Arkonaplatz Arkonaplatz, Mitte, Tel. 786 97 64, So. 10–16 Uhr, www.troedelmarkt-arkonaplatz.de

Ausflugstipps in Berlin - Lesen Sie auch:

Neukölln: Kieztypischer Trödelrummel am Maybachufer

Dienstags und freitags verwandelt sich das Maybachufer seit Langem in einen Wochenmarkt. Jeden zweiten Sonntag allerdings wird getrödelt. All das ist ­typisch Neukölln: bunt, vielseitig und authentisch.

Nowkoelln Flowmarkt Maybachufer U-Bhf. Schönleinstraße, Neukölln, jeden 1.+3. So. im Monat, 10–17 Uhr, www.nowkoelln.de

Wedding: Im Mauerpark geht es recht überlaufen zu

Manch einer behauptet, dass der Flohmarkt im Mauerpark gar keiner mehr sei, da viele Stände zu Designern gehören. Das erschwert das Feilschen erheblich. Doch schafft man es durch die Menschenmengen zu einem der Anbieter, trifft man manchmal tatsächlich auf einen Privathändler, der alte Klamotten, Kunsthandwerke und Ramsch verkauft. Und so wird man dennoch fast immer fündig.

Flohmarkt Mauerpark Bernauer Str. 63–64, Gesundbrunnen, Tel. 29 77 24 86, So. 11–18 Uhr, www.flohmarktimmauerpark.de

Wilmersdorf: Ein Flohmarkt als Künstlertreffpunkt

Eine wahre Fundgrube ist der Flohmarkt am Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf. Beim Anblick von Kleiderstangen mit hochqualitativer Mode aus zweiter Hand und Haushaltsgeräten neben den Tischen schlagen die Herzen aller Schatzsucher höher. Das Alleinstellungsmerkmal in Berlin: Hier werden auch Kunstwerke verkauft, die Künstler selbst sind oft persönlich anzutreffen.

Flohmarkt am Fehrbelliner Platz Fehrbelliner Platz 1, Wilmersdorf, Tel. 24 35 85 10, Sbd.+So. 10–16 Uhr, www.fehrbi.info

Treptow: Auf wetterfester Trödelsuche in einer Halle

Der Trödelmarkt Arena Treptower Art Center Berlin hat einen enormen Pluspunkt. Auch bei schlechtem Wetter kann man sich der Welt des Trödels hingeben. Unter dem Dach kann man hier nach so ziemlich allem stöbern: alte Elektronikartikel, Nähmaschinen, Autoreifen, Möbel, Lampen, Räder. Auch einige Kunst- und Kulturartikel gibt es, die zu fairen Preisen erworben werden können.

Trödelmarkt Arena Treptower Art ­Center Berlin Eichenstr. 4, Treptow, Sbd.+So. 10–16 Uhr, Tel. 0172/303 57 75

Weißensee: Der Hansa-Markt ist ein Flohmarkt mit rustikaler Feldküche

Auf dem Hansa-Markt in Weißensee (der Markt selbst schreibt sich „Weissensee“ – wie die Berlin-Serie) schlendert man zwischen alten Büchern, Bilderrahmen, Geschirr und Kleidung umher. Die Feldküche bietet für die Schnäppchenjagd deftige Hausmannskost, damit man wieder zu Kräften kommt.

Hansa-Markt Trödelmarkt Weissensee Hansastr, 188, Weißensee, Tel. 0171/920 64 79, So. 9–16 Uhr, www.hansamarkt.de

Friedrichshain: RAW-Flohmarkt - Stöbern an einem Ort, wo sonst gefeiert wird

Zwischen den vielen Clubs des RAW-Geländes werden jeden Sonntag Flohmarktstände aufgebaut. Hier findet man so manche Kuriositäten neben Nützlichem. Der RAW-Flohmarkt ist besonders bei den hippen Menschen beliebt, die dort auf die Suche nach dem neuesten Fashion-Trend gehen.

RAW Flohmarkt Revaler Str. 99, Friedrichshain, Tel. 0177/827 93 52, So. 9–17 Uhr, www.rawflohmarkt.de

Friedrichshain: Der Spezialist für Bücher und Platten ist am "Boxi"

Eine Institution: der Sonntagsflohmarkt am Boxhagener Platz. Kaum wegzudenken ist die Mischung aus privaten und gewerblichen Ständen. Wer auf Flohmärkten in Berlin gerne nach Büchern und Tonträgern kramt, kann hier auf die ein oder andere Rarität stoßen.

Flohmarkt Boxhagener Platz Boxhagener Platz 1, Friedrichshain, So. 10–18 Uhr, www.facebook.com/FlohmarktBoxhagenerPlatz/

Shoppen in Berlin und Brandenburg - Das könnte Sie auch interessieren: