Best of Berlin

Spielen und Toben: Die besten Indoor-Spielplätze in Berlin

Bällebäder, Riesenrutschen, Trampoline: Auch im Winter kann man sich in Berlin richtig austoben. 10 Aktiv-Tipps für Klein und Groß.

Foto: FEZ / Frank Hensel

Wohin soll man in der kalten Jahreszeit gehen, um sich richtig auszutoben? Berlin hat ein großes Angebot an ­Indoor-Spielplätzen – mit Bällebädern, Rutschen, Hüpfburgen und Rennstrecken. Hier können Kinder, Jugendliche und Erwachsene Spaß haben. Eine Auswahl.

Oberschöneweide: Klettern, Rutschen und mehr im FEZ

Der Indoor-Spielplatz „Rappelzappel“ bietet jede Menge Raum zum Klettern, Rutschen und Spaß haben. Für Kleinkinder bis drei Jahre gibt es einen eigenen Bereich zum Toben. Achtung: Am 15. und 16. Februar ist der Rappelzappel-Spielplatz geschlossen.

FEZ Berlin, Straße zum FEZ 2, Indoor-Spielplätze tägl. 12–18 Uhr, Kosten Mo bis Fr 1 Euro p.P. / 30 Minuten, 0,50 Euro p.P. / 15 Minuten, an Wochenend-, Feier- und in den Ferientagen ist für Kinder der Eintritt im Hauseintritts-, Theater- und orbitall-Ticket inbegriffen. Tel. 53 07 10, www.fez-berlin.de

Tiergarten: Bauklötze staunen am Potsdamer Platz

„Bauen, staunen, spielen“ heißt es im Legoland Discovery Centre. Der Spielplatz mit Fahrgeschäften, Spielbereichen und einem 4-D-Kino bietet spannende Erlebnisstunden für Familien mit Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren. Im „Miniland“ sieht man Berlins Wahrzeichen im Miniaturformat, und im Modellbau-Workshop erlernt man die besten Lego-Tricks.

Legoland Discovery Centre, Potsdamer Str. 4, tägl. 10–19 Uhr, Einlass bis 17 Uhr, Tickets ab 13,70 Euro, bis 3 J. frei, www.legolanddiscoverycentre.de

Tempelhof: Großes Klettergerüst mit zwei Rutschen

„Unser Indoor-Spielplatz empfiehlt sich für Kinder von drei bis zehn Jahren“, erklärt Guido Frenzel vom Freizeitzentrum Dockx. Die jungen Besucher können ein riesiges Klettergerüst mit zwei großen Rutschen erkunden und Ballkanonen, Karts und Airhockey ausprobieren. Auch ein Kleinkindbereich ist vorhanden.

Dockx, Ordensmeisterstr. 1–3, Mo.–Do. 14–22 Uhr, Fr. 14–24 Uhr, Sbd. 10–24 Uhr, So. 10–20 Uhr, in den Ferien ab 10 Uhr, eine Stunde ab 3,90 Euro, Tageskarte ab 7,90 Euro, Tel. 72 01 22 28, www.dockx-berlin.de

Auch interessant: So macht Schlittschuhlaufen Spaß: Eisbahnen in Berlin

Weißensee: Kletterturm und Tiger-Rutsche

„Tommys Tobewelt gibt es seit September 2005, und bei uns kann von null bis elf Jahren getobt werden“, sagt Nadja Brock. Die Tobewelt hält zahlreiche Attraktionen bereit: den „Spidertower“ genannten Kletterturm, eine Kartbahn, einen Kletterpark, eine Wellen- und Steilrutsche sowie den „Tommy Snappy“, ein Tigermaul mit Rutsche.

Tommys Tobewelt, Roelckestr. 105, Mo.–Fr. 14–19 Uhr, Sbd.+So. 10–19 Uhr, Ferien 10–19 Uhr, Eintritt für Erwachsene: 5–7 Euro, für Kinder 7–10 Euro, Tel. 92 09 30 56, www.tobewelt.de

Marzahn: Hier spielen, basteln und entspannen alle gemeinsam

„Wir sprechen die gesamte Familie an. Erwachsene und Kinder können unsere Aktivitäten gemeinsam nutzen“, sagt Mathias Richter von der Erlebniswelt Kutumba Außerdem kann man dort mit Holz oder Ton basteln, in Ohrensesseln in der Leseecke schmökern und mit der großen Holzeisenbahn spielen.

Kutumba im LeProm, Märkische Allee 176–178, Di.–Fr. 14–19 Uhr, Sbd.+ So. 10–19 Uhr, Ferien tägl. 10–19 Uhr, 3–4 Euro, Kinder 2,50–7,50 Euro, Tel. 91 60 68 30, www.kutumba.de

Lesen Sie auch: Sportlich ins neue Jahr: 10 tolle Ideen für Aktive

Kreuzberg: Ein Riesenkrokodil am Tempelhofer Berg

Jolos Kinderwelt bietet auf 1500 Quadratmetern Attraktionen wie Hüpfburgen, eine Kindereisenbahn, ein Kettenkarussell, Kletternetze, Schaukeln und Kriechtunnel. Die Spiel- und Abenteuerlandschaft ist mit einer Doppelwellenrutsche ausgestattet. Höhepunkt für die Kinder ist das Riesenkrokodil zum Hineinklettern.

Jolos Kinderwelt, Am Tempelhofer Berg 7d, Mi.–Fr. 14–19 Uhr, Sbd.+So. 11–19 Uhr, 3.–9.2. 11–19 Uhr, Eintritt 8,50–10 Euro, für Erwachsene 4–5 Euro, Tel. 61 20 27 96, www.jolo-berlin.de

Siemensstadt: Abenteuer im großen Dschungel

Als „aufregendsten Dschungel Berlins“ beschreibt sich das Bamboo Land. Die 2000 Quadratmeter große Indoor-Anlage lädt zu einer Abenteuerreise mit Trampolinen, einem Kletterlabyrinth und Kleinkindbereich ein. Auch über exotische Pflanzen und Tiere erfährt man hier einiges.

Bambooland, Nonnendammallee 117, Mo.–Fr. 12–19 Uhr, Sbd. 10–20 Uhr, So. 10–19 Uhr, 9 Euro, Erw. 4,50 Euro, Tel. 34 35 56 60, www.bambooland.de

Auch interessant: Tipps gegen den Herbst-Blues: Hier kann man entspannen

Borsigwalde: In die Höhe und durch die Halle

Das Jump House ist kein Spielplatz, sondern eine Trampolinhalle – für Kinder und Erwachsene. Neben Springspaß gibt es hier auch Kletterareale und Seilrutschen.

Jump House, Miraustr. 38, in den ­Ferien Mo.–Fr. 10–20.30 Uhr, Sbd. 9.30–22 Uhr, So. 9.30–20 Uhr, ab 14 Euro pro Stunde, Tel. 40 90 36 16, www.jumphouse.de

Marzahn: Bunte Ballkanonen und Hüpfburgen

Tür auf zur bunten Kinderspiellandschaft: Bei Bim & Boom erwarten die jungen Besucher verschiedene Abenteuer. Sie können an der Kanonenanlage bunte Bälle abschießen, ein kleines und großes Labyrinth erkunden, Hindernisse überwinden, auf der Hüpfburg springen oder sich auf der Snappy-Rutsche vergnügen.

Bim & Boom, Beilsteiner Str. 109, in den Ferien tägl. 10–19 Uhr, Eintritt 4–11,50 Euro, für Erw. 4,50–6 Euro, Tel. 78 08 59 39, www.bim-boom.de

Lankwitz: Eine große Holzkiste voller Kinderspaß

In der gemütlichen Kinderkiste in Lankwitz, deren Wände farbenfroh und mit vielen Tieren bemalt sind, toben sich Mädchen und Jungen im großen, aus Holz gebauten Spiel- und Kletterbereich aus. Für die ganz Kleinen gibt es eine Krabbelecke.

Kinderkiste, Kaiser-Wilhelm-Str. 28, Di.–Do. 14–19 Uhr, Fr.–So 10–19 Uhr, 7 Euro, Erw. 1 Euro, Tel. 51 06 05 70, www.kinderkiste-lankwitz.de

Noch mehr Best of Berlin:

Blickwechsel: Berlin aus neuen Perspektiven erleben

Diese 10 Top-Hotels sind auch für Berliner ein Geheimtipp

Schmuck, Düfte, Leckereien: Tolle Mitbringsel aus Berlin