Schlittschuhlaufen

Schlittschuhlaufen in Berlin - das sind die besten Eisbahnen

| Lesedauer: 7 Minuten
Manuela Blisse und Dirk Teuber
Vor dem Bild einer verschneiten Alpenkulisse macht das Eislaufen in Lankwitz besonders viel Spaß.

Vor dem Bild einer verschneiten Alpenkulisse macht das Eislaufen in Lankwitz besonders viel Spaß.

Foto: Eisstadion Lankwitz

Schlittschuhlaufen und Eislaufen in Berlin 2023: Das sind Berlins Eisbahnen im Überblick. Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Service.

Berlin. Trotz des milden Winters kann man in Berlin Schlittschuhlaufen. Obwohl zwei große Eisstadien geschlossen sind, bietet die Stadt genug Auswahl. Die besten Orte zum Schlittschuhlaufen und Eislaufen in Berlin - der große Überblick mit Öffnungszeiten und Preisen.

  • Eisbahn Lankwitz
    Die 1800 Quadratmeter große Eisbahn Lankwitz setzt auf Familienfreundlichkeit. In der Eislaufschule können Kinder Schlittschuhlaufen lernen, Eltern dem Nachwuchs dabei vom Eiscasino durch die große Glasfront zuschauen. Zudem gibt es Eisstock-Schießen und exklusiv Eiskarts, die mit bis zu 50 Kilometern pro Stunde über das Eis zischen. Highlight in der Woche ist die Eisdisco. Schlittschuhe gibt es für fünf, Gleiter für zwei Euro auszuleihen. Sonnabends findet ab 17 Uhr eine Eisdisco statt.
    Eisbahn Lankwitz, Leonorenstr. 37, bis Mitte März, Mo. 10–13 Uhr, Di.–Do. 10–15.30 Uhr, Fr. 10–18 Uhr, Sbd. 12–21 Uhr, So. 12–18 Uhr, 5 Euro,Kinder und Jugendliche 3,50–4,50 Euro, Tel. 77 32 89 05
  • Eisstadion im Sportforum in Hohenschönhausen
    Die Eislaufhalle im Sportforum Hohenschönhausen ist eine Kathedrale des Eislaufens. Sie war zu DDR-Zeiten das Trainingszentrum für Spitzensportler und künftige Olympia­medaillengewinner und verfügt über eine zentrale Eisfläche und zwei Eisschnelllaufbahnen, von denen die äußere 400 Meter lang ist. Diese Bahn ist normalerweise Profis vorbehalten, aber an Sonntagen für die Öffentlichkeit zugänglich, um mehr Platz zum Üben zu bieten. Auf dem inneren Ring kann man seine Runden drehen, während sich weniger geübte auf der zentralen Eisfläche austoben können. Eisstadion im Sportforum Berlin Konrad-Wolf-Straße 39, Mo. 19–21 Uhr, Di.–Do. 10.30–12.30 Uhr, 19–21 Uhr, Fr. 18–21 Uhr, Sbd. 16–18 Uhr, 19–21 Uhr, So. 10.30–12.30 Uhr, 15–17 Uhr, Eintritt: 3,30/1,60 Euro, Tel. 58 84 14 55, Karten sollten online über www.form-dienstleistungen.de und dort in dem Bereich „Öffentliches Eislaufen“ geordert werden
  • Horst-Dohm-Eisstadion in Wilmersdorf
    Das Horst-Dohm-Eisstadion in Schmargendorf (Wilmersdorf) hat mit einer Fläche von 6170 Quadratmetern Olympia-­Maße. Das von Tannen gesäumte Stadion bietet eine Innenfläche wie auch einen 400-Meter-Schnelllaufring. Die Eisaufbereitungsmaschinen sind abwechselnd im Einsatz, sodass man ohne Unterbrechung laufen kann. Es sind aber einige Zeitfenster für den Vereinssport reserviert, daher über die genauen Laufzeiten auf der Webseite informieren.Horst-Dohm-Eisstadion Fritz-Wildung-Str. 9, bis 23.2., Mo.–Fr. 9–18 Uhr, 19.30–22 Uhr, Sbd. 9–22 Uhr, So. 10–18 Uhr, 3,30/1,60 Euro, Tel. 29 03 11 36
  • Erika-Heß-Eisstadion in Wedding - nur kurze Zeitfenster
    Das Erika-Heß-Eisstadion ist für seine gute Eisqualität bekannt, für die der Eismeister persönlich sorgt. Die 1800 Quadratmeter große Eislaufbahn ist auch Heimstätte des Eishockeyvereins Fass Berlin. So kann man dem Verein und anderen Eishockeyteams beim Spielen zusehen. Öffentlicher Eislauf ist nur am Mittwoch und Donnerstag zwischen 12 und 14 Uhr in der Halle möglich (nur für Erwachsene, in den Ferien auch für Kinder). Die Außeneisbahn ist seit dem 11.1.2023 geschlossen. Dort sei die Nutzung der Außenfläche wegen eines schweren technischen Defekts bis 12. März 2023 nicht mehr möglich, teilte das Bezirksamt Mitte mit.
    Erika-Heß-Eisstadion, Müllerstr. 185, bis 12.3.2023, öffentlicher Eislauf nur Mi und Do 12-14 Uhr, 3,30/1,60 Euro, Tel. 46 90 79 55

Freizeit in Berlin - auch interessant:

Eislaufen und Schlittschuhlaufen in Köpenick an zwei Orten

  • Eisstrand Friedrichshagen in Köpenick
    Im Sommer Strandbad, im Winter Eisbahn: Bis Mitte Februar lockt das Seebad als „Eisstrand am Müggelsee“. Von der 600 Quadratmeter großen Eisfläche kann man auf den Müggelsee blicken. Am Eisstrand gibt es vegetarische und vegane Speisen. Wer Eisstockschießen will, muss vorher reservieren.
    Eisstrand, Müggelseedamm 216, Öffnungszeiten: bis 19.2., Mo.–Fr. 12–19.30 Uhr, Sbd.–So. 10–21.30 Uhr, Eintritt ab 7/3,50 Euro, Eisstock­schießen für Gruppen sind vor und nach den regulären Eislaufzeiten buchbar unter www.eisbahn-berlin.de

  • Rübezahl am Müggelsee in Köpenick

    Auch wenn die Eisbahn mit 300 Quadratmetern recht klein ist, ist sie doch ein Publikumsmagnet. Die überdachte und rundum verglaste Eisfläche befindet sich am Ufer des Müggelsees. Auf der „Bärenalm“ kann man sich mit Gulasch- oder Kartoffelsuppe und Kaiserschmarrn stärken. Die Saison geht bis März.
    Rübezahl, Müggelheimer Damm 143, Di.–Fr. 13–15 Uhr, 15.30–18.30 Uhr, Sbd.+So., Ferien: 10–12.30 Uhr, 13–16.30 Uhr, 17–19.30 Uhr, pro Laufzeit 7 Euro, bis 14 J. 5,50 Euro, Tel. 656 61 68 80, www.ruebezahl-berlin.de
  • Eine Winterwelt in einem Strandbad in Grünau
    Das Strandbad Grünau bietet mit seiner 1000 Quadratmeter großen Eisbahn, einer 25 Meter langen Rodelbahn, Winterständen und einer regelmäßigen Eislaufdisco eine der aufregendsten Wintersportanlagen Berlins. Für alle, die es etwas kitschiger mögen, gibt es von Donnerstag bis Samstag ab 17 Uhr auch Themenabende. Dienstags und mittwochs sind Familientage mit reduziertem Eintritt.
    Strandbad Grünau Sportpromenade 9, bis 26.2., Di.–Mi. 12–21 Uhr, Do.+Fr. 12–22 Uhr, Sbd. 10–22 Uhr, So. 10–21 Uhr, unterschiedliche Preise

Eisstadion Neukölln ist geschlossen - In Brandenburg läuft man im Zelt

  • Eissporthalle Charlottenburg "P09" in Westend - derzeit nur draußen und unter der Woche
    Die Eissporthalle Charlottenburg verfügt über zwei 1800 Quadratmeter große Eishockeyfelder, von denen eines von Berliner Eishockeymannschaften wie dem SCC Adler Berlin genutzt wird und 1000 Zuschauern Platz bietet. Die Halle steht für den öffentlichen Eislauf zurzeit nicht zur Verfügung. Die zweite, seitlich offene Außenfläche ist für die Öffentlichkeit.
    Eissporthalle P09 Glockenturmstr. 14, Westend, bis 17.3., Mo. 14.30–16.30 Uhr, Di.–Do. 9.30–11.30 Uhr, 12–14 Uhr, 14.30–16.30 Uhr, Fr. 9.30–11.30 Uhr, Eintritt 3,30/1,60 Euro, Schlittschuhverleih: 8 Euro
  • Eisstadion in Neukölln - derzeit geschlossen
    In Neukölln kann man sich unter freiem Himmel auf Kufen vergnügen. Die Öffnungszeiten sind witterungsabhängig. Profis trainieren auf der Kampfbahn, Hobby-Eiskunstläufer auf der Publikumsbahn. Aufgrund technischer Probleme ist das Eisstadion Neukölln allerdings derzeit geschlossen. Es soll voraussichtlich im Laufe des Februars eröffnet werden.
    Eisstadion, Oderstr. 182

  • Eislaufen im Holland Park in Brandenburg
    Die 1000 Quadratmeter große Eisfläche in einem Zelt des Gartencenters und Vergnügungsparks kann noch bis zum 5. Februar besucht werden.
    Holland Park Dorfstraße 30, Panketal, Mo.-Fr. 12.30-19 Uhr, Sbd.+So. 9-22 Uhr, Karten kosten für 3 Stunden 7 Euro, Schlittschuh-Ausleih: 5 Euro

Ausflüge in Berlin - mehr zum Thema: