Schlittschuhlaufen

So macht Schlittschuhlaufen Spaß: Eisbahnen in Berlin

Pirouetten drehen, tanzen, um die Wette laufen: Eislaufen macht Spaß. In Berlin gibt es viele Möglichkeiten. Die besten Eisbahnen.

Bei Sonnenschein macht das Eislaufen im Horst-Dohm-Eisstadion besonders viel Spaß.

Bei Sonnenschein macht das Eislaufen im Horst-Dohm-Eisstadion besonders viel Spaß.

Foto: Paul Zinken/dpa

Schlittschuhlaufen ist in der kalten Jahreszeit eine der beliebtesten Beschäftigungen in der Freizeit. In Berlin gibt es im Winter zahlreiche Möglichkeiten zum Schlittschulaufen - beim Wettlauf oder in der Eisdisco. Anbei eine Liste der besten Eisbahnen der Stadt und ihrer Angebot für Erwachsene und Kinder.

Schmargendorf: Schlittschuhlaufen wie die Profis drinnen und draußen

Wie ein Profi fühlt man sich im Horst-Dohm-Eisstadion. Mit einer Fläche von 6170 Quadratmetern hat es Olympia-Maße. Das von Tannen gesäumte Stadion bietet eine Innenfläche wie auch einen 400-Meter-Schnelllaufring. Die Eisaufbereitungsmaschinen sind abwechselnd im Einsatz, so dass man ohne Unterbrechung laufen kann.

Horst-Dohm-Eisstadion, Fritz-Wildung-Str. 9, bis 23.2., Mo.–Fr. 9–18 Uhr, 19.30–22 Uhr, Sbd. 9–22 Uhr, So. 10–18 Uhr, 3,30/1,60 Euro, Tel. 29 03 11 36

Neukölln: Schlittschuhlaufen zu reduzierten Eintrittspreisen

In Neukölln kann man sich unter freiem Himmel auf Kufen vergnügen. Die Öffnungszeiten sind witterungsabhängig. Profis trainieren auf der Kampfbahn, Hobby-Eiskunstläufer auf der Publikumsbahn. Nachmittags, abends, am Wochenende auch ab mittags sind die Eintrittspreise reduziert.

Eisstadion, Oderstr. 182, Mo.–Fr. 9–13 Uhr, 15–18 Uhr, 19–21.30 Uhr, Sbd. 9–12 Uhr, 15–18 Uhr, 19–21.30 Uhr, So. 9–13 Uhr, 14–17 Uhr. Mo., Mi., Do. 9–13 Uhr Senioren­lauf über 60. Eintritt kostet 3,30 Euro, ermäßigt 1,60 Euro

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

Eisstadion Neukölln gehört zu Europas besten Eisbahnen

Lankwitz: Schlittschuhschule und Eisdisco am Sonnabend

Die 1800 Quadratmeter große Eisbahn Lankwitz setzt auf Familienfreundlichkeit. In der Eislaufschule können Kinder Schlittschuhlaufen lernen, Eltern dem Nachwuchs dabei vom Eiscasino durch die große Glasfront zuschauen. Schlittschuhe gibt es für fünf, Gleiter für zwei Euro auszuleihen. Sonnabends findet ab 17 Uhr eine Eisdisco statt.

Eisbahn, Leonorenstr. 37, Mo. 10–13 Uhr, Di.–Do. 10–14 Uhr, Fr. 10–18 Uhr, Sbd. 12–21 Uhr, So. 12–18 Uhr, 5 Euro, Kinder und Jugendliche 3,50–4,50 Euro, Tel. 77 32 89 05, www.eisbahn-lankwitz.de

Wedding: Beste Eisqualität für Spieler und Amateure

Das Erika-Heß-Eisstadion ist für seine gute Eisqualität bekannt, für die der Eismeister persönlich sorgt. Die 1800 Quadratmeter große Eislaufbahn ist auch Heimstätte des Eishockeyvereins Fass Berlin. So kann man dem Verein und anderen Eishockeyteams beim Spielen zusehen. Eislaufsaison bis 22. März.

Erika-Heß-Eisstadion, Müllerstr. 185, Mo.–Sbd. 9–12, 15–17.30 Uhr, Mi.+Do. auch 19.30–21.30 Uhr, Fr.+Sbd. auch 19–22 Uhr, So. 9–12 Uhr, 14–17 Uhr, 3,30/1,60 Euro, Tel. 46 90 79 55

Hohenschönhausen: Beim Schlittschuhlaufen auf Tuchfühlung mit den Spitzensportlern

Das Eisstadion im Sportforum Hohenschönhausen verfügt über vier Eisflächen inklusive einer 400-Meter-Schnelllaufbahn für Wettkämpfe. Im Innenbereich können Hobby-Läufer Runden drehen und über das Eis tanzen. Jeden zweiten Freitag im Monat findet eine Eisdisco statt.

Sportforum, Konrad-Wolf-Straße 39, Mo. 19–21 Uhr, Di.–Do. 10.30–12.30 Uhr, 19–21 Uhr, Fr. 18–20 Uhr, 21–23 Uhr, Sbd. 16–18 Uhr, 19–21 Uhr, So. 10.30–12.30 Uhr, 15–17 Uhr, 18–20 Uhr, Eintritt: 3,30/1,60 Euro, Tel. 58 84 14 55

Köpenick: Kleine, aber schöne Bahn zum Schlittschuhlaufen am Ufer des Müggelsees

Auch wenn die Eisbahn mit 300 Quadratmetern recht klein ist, ist sie doch ein Publikumsmagnet. Die überdachte und rundum verglaste Eisfläche befindet sich am Ufer des Müggelsees. Auf der „Bärenalm“ kann man sich mit Gulasch- oder Kartoffelsuppe und Kaiserschmarrn stärken. Die Saison geht bis März.

Rübezahl, Müggelheimer Damm 143, tägl. 10–12.30 Uhr, 13–16.30 Uhr, pro Laufzeit 6 Euro, bis 14 J. 4,50 Euro, Tel. 656 61 68 80, www.ruebezahl-berlin.de

Westend: Laufspaß auf der überdachten Außenfläche

Bis zum 20. März kann in der Eissporthalle Charlottenburg („P09“) Schlittschuh gelaufen werden, auch wenn die Halle mit zwei Eisflächen vor allem dem Vereinssport zur Verfügung steht. Als Hobby-­Eisläufer vergnügt man sich – außer am Wochenende – auf der überdachten Außenfläche.

Eissporthalle, Glockenturmstr. 14, diverse Laufzeiten, teilweise für besondere ­Publikumsgruppen, 2 Std. 3,30 Euro, erm. 1,60 Euro, Tel. 315 11 49 24

Friedrichshagen: Laufen ohne Risiko mit Blick aufs Wasser

Im Sommer Strandbad, im Winter Eisbahn: Bis Mitte Februar lockt das Seebad als „Eisstrand am Müggelsee“. Von der 600 Quadratmeter großen Eisfläche kann man auf den Müggelsee blicken.

Eisstrand, Müggelseedamm 216, tägl. 9–11 Uhr, 11.30–13.30 Uhr, 14–16 Uhr, 16.30–19 Uhr, Fr. auch 19.30–21 Uhr, 6 Euro, erm. 4,50 Euro, Tel. 645 57 56, www.eisbahn-berlin.de