Best of Berlin

Tipps gegen den Herbst-Blues: Hier kann man entspannen

In den dunklen Monaten ist ein Saunabesuch, eine Massage oder eine besondere Kosmetikbehandlung eine Wohltat für Körper und Seele.

Einen grandiosen Ausblick können die Besucher des „Club Olympus“ im Hyatt genießen.

Einen grandiosen Ausblick können die Besucher des „Club Olympus“ im Hyatt genießen.

Foto: Grand Hyatt

Tiergarten: Relaxen mit Blick über die Dächer Berlins

Der weitläufige, über den Dächern der Stadt gelegene Spa- und Fitnessbereich im Grand Hyatt mit Pool, Sauna und Dampfbad steht auch Tagesgästen offen. „Der Herbst ist tendenziell Erkältungszeit. Daher empfehle ich Düfte, die als Aroma die Selbstheilungskräfte aktivieren wie einen Bergamotte-Aufguss, der hilft, die Atemwege zu befreien“, so der „Club Olympus“-Manager David Mahlendorff.

Club Olympus, Marlene-Dietrich-Platz 2, tägl., 6–23 Uhr, Tageskarte 70 Euro, Tel. 25 53 12 34, www.hyatt.com

Kreuzberg: Salzwassertherme mit mehreren Saunen und Pools

„Für den Herbst schlagen wir unsere thematischen Aufgüsse oder eine Heiße-Steine-Massage vor“, sagt „Liquidrom“-Betriebsleiterin Michaela Prikrylova. Besonders beliebt in der warmen Salzwasser-Therme mit Saunen und Pools ist das „Ritual Flow“ mit Tageskarte, Wäschepaket Deluxe und einer Massage nach Wahl. Danach genießt man im Bademantel den Ausblick in den japanischen Garten.

Liquidrom, Möckernstr. 10, So.–Do., 9–24 Uhr, Fr./Sbd. 9–1 Uhr, Tageskarte ab 27,50 Euro, Tel. 258 00 78 20, www.liquidrom-berlin.de

Spandau: Mit einem Dampfbad das Immunsystem stärken

Ein Wellnesstag kann einen Kurzurlaub ersetzen. Dafür startet man im „Day Spa“ des Meridian Spa & Fitness mit einem Dampfbad. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit schwitzt der Körper dort nicht so extrem wie in einer Trockensauna. Zudem werden das Immunsystem gestärkt, die Durchblutung gefördert und die Muskeln entspannt. Anschließend sorgt eine Massage für Wohlbefinden.

Day Spa Meridian Spa & Fitness, Klosterstr. 3, tägl. 10–21 Uhr, Tageskarte ab 20 Euro, Tel. 040–65890, www.meridianspa.de

Sauna, Massage, Spa: Diese Karte zeigt Entspannungsorte in Berlin

Friedrichshain: Bio-Sauna mit Naturöl-Aufgüssen

In einer alten Wäscherei bietet die „Kiezsauna“ modernen Wellnesskomfort. Entspannen kann man sich im Dampfbad, in der Finnischen und Bio-Sauna mit Naturöl-Aufgüssen von Grapefruit bis Zedernholz sowie auf der Wärmebank mit Fußbecken. Unter einem alten Zuckerahorn, der sich im Herbst malerisch verfärbt, befindet sich der Außenbereich mit Holzdeck, Liegen und Sichtschutzsegeln.

Kiezsauna, Graudenzer Str. 19, tgl. 13–24 Uhr, 4 Std./15 Euro, Sbd. bis 19 Uhr Familiensauna, Tel. 29 77 40 40, www.kiezsauna.de

Pankow: Schönheitsbehandlung im Spirulina-Molke-Bad

Im „Saunarivm“ besteht ein perfekter Wellnesstag aus abwechslungsreichen Saunagängen in der Finnischen Sauna mit stündlichen Aufgüssen, im römischen Sole-Dampfbad und im Tepidarium. Es folgen eine Rücken-, Ganzkörper- oder Seidenhandschuhmassage. Abschließend empfiehlt Geschäftsführerin Franziska Witt ein Schönheitsbad im Einzel-Whirlpool oder ein Spirulina-Molke-Bad.

Saunarivm, Breite Straße 22B, tägl.,11–23 Uhr, Tageskarte 22 Euro, Tel. 49 76 07 14, www.saunarivm.de

Prenzlauer Berg: Wo Angela Merkel fast den Mauerfall verschwitzt hat

Das Mauerfall-Jubiläum erinnert den Sprecher der Berliner Bäderbetriebe, Matthias Oloew, an eine Episode. Am 9. November 1989 hätte Angela Merkel in der Sauna der Schwimmhalle am Ernst-Thälmann-Park den Mauerfall fast „verschwitzt“. Um das Jahr 2000 herum modernisiert, verfügt die Einrichtung heute über Trocken-, Dampf- und Sauerstoff-Äonen-Sauna, Sanarium und Saunagarten.

Sauna der Schwimmhalle am Ernst-Thälmann-Park, Lilli-Henoch-Str. 20, Prenzlauer Berg, Tageskarte 14 Euro, Tel. 22 19 00 11, Öffnungzeiten unter www.berlinerbaeder.de

Märkisches Viertel: Schwitzen wie in Nordafrika

Ägyptisch inspiriert präsentiert sich die großzügige Wellnessanlage im Norden Berlins ihren Gästen. Der Saunareigen reicht vom Sanarium über eine Trocken- und Aufgusssauna bis zum russisch-römischen Dampfbad. Entspannung bieten auch das beheizte Hallenschwimmbad und der Hot Whirlpool. Zudem gibt es ein Außenbecken und ein Restaurant.

Sauna am See, Finsterwalder Str. 64,Tageskarte 21,50 Euro, Tel. 810 33 60, Öffnungszeiten unter www.sauna-am-see.com

Charlottenburg: Tepidarium und Eisgrotte am Europa-Center

Im „Palace Spa“ des Luxus-Hotels Palace Berlin am Fuß des Europa-Centers findet man sich in einem Sprudelbad und einem 29 Grad warmen Pool wieder. Den Hotel- und Tagesgästen stehen auf 800 Quadratmetern eine Damen- und Finnische Sauna, ein Tepidarium (Wärmeraum) und eine Eisgrotte zur Verfügung.

Palace Spa, Budapester Str. 45, Mo.–Sbd., 6.30–22 Uhr, So., 8–22 Uhr, Tag 34 Euro, Tel. 25 02 10 70, www.palace.de

Spandau: Schokomassage mit Kakao-Öl sorgt für gute Laune

In den ehemaligen Räumen der Schultheiß-Brauerei am Ufer des Spandauer Sees lädt eine großzügige Sauna- und Wasserlandschaft zu Wellness-Auszeiten ein. Gegen den Herbstblues kann man sich dort auch eine 50-minütige Schokomassage mit Kakao-Öl gönnen, die auch für gute Laune sorgt.

Centrovital Day Spa, Neuendorfer Str. 25, Tageskarte ab 28 Euro, Tel. 81 87 50, Infos unter www.centrovital-berlin.de

Schöneberg: Entspannen wie im Orient

Der „Sultan Hamam“ wurde 2000 eröffnet. Hamam basiert auf der Tradition orientalischer Dampfbäder. Darin vereint sich Entspannung mit Reinigung. Im „Sultan Haman“ wird diese Kultur ins westeuropäische Wohlbefinden integriert.

Sultan Hamam, Bülowstr. 56–57, 3 Std./19 Euro, Tel. 21 75 33 75, Infos unter www.sultanhamamberlin.de