Best of Berlin

Das sind die Hotspots für Vegetarier in Berlin

In diesen Berliner Geschäften wird auf pflanzliche Alternativen gesetzt, nicht nur bei Speisen, sondern auch bei der Kleidung.

Die Boutique "Loveco" führt ausschließlich vegane Mode.

Die Boutique "Loveco" führt ausschließlich vegane Mode.

Foto: Nora dal Cero

Schöneberg: Vegane Kleidung für Männer und Frauen

Berlin. Ob Shirts, Kleider, Jeans oder Accessoires für Männer und Frauen, die Boutique „Loveco“ führt ausschließlich vegane Mode. Es gibt weitere Filialen in Kreuzberg und Friedrichshain.

Loveco Eisenacher Str. 36, Schöneberg, U7 Eisenacher Straße, Mo.–Fr. 12–20 Uhr, Sbd. 11–19 Uhr,Tel. 69 57 97 96, www.loveco-shop.de

Friedrichshain: Seitan-Manufaktur mit angeschlossenem Bistro

Das französische Wort „Herbivores“ bedeutet Pflanzenfresser. Hinter dem Namen steckt die Seitanmanufaktur von Johannes Theuerl und Eric Koschitza, an die ein Direktverkauf sowie ein Bistro angeschlossen sind. Mit dem Frühling beginnt die Grillsaison, dafür gibt es „Tomate-Malzbier“-Seitan (Weizeneiweiß). Über Buchenholz geräuchert wurden der „Classico-Smoked“-Seitan. Alle Produkte sind nicht nur vegan, sondern auch bio.

L’herbivore Petersburger Str. 38, Friedrichshain, Tram M10 Straßmannstraße, Di. und Mi. 11.30–20 Uhr, Do.–Sbd. 11.30–21 Uhr, Tel. 23 93 38 50, www.lherbivore.de

Prenzlauer Berg: Vegane Säfte und gesunde Bowls im „The Juicery“

Erdnuss-Bananen-Smoothie, Rote Beete-Orangensaft oder Ananas-Mango-Kokos-Bowls: In der 2014 eröffneten Saft-Bar „The Juicery“ ist alles roh und vegan. Bislang gab es die „Cocos Cloud“, die „Kokoswolke“, nur auf Vorbestellung. Ab April wird sie ins vitamin- und mineralstoffreiche Sortiment aufgenommen.

The Juicery Eberswalder Str. 2, Prenzlauer Berg, U2 Eberswalder Straße, Mo.–Fr. 8–18 Uhr, Sbd. 9–18 Uhr, So. 9–18.30 Uhr, Tel. 0176-64 96 61 49, www.thejuiceryberlin.com

Kreuzberg: Fleisch und Wurst aus vegetarischen Rohstoffen

Jaap Korteweg alias der „vegetarische Metzger“ zeigt, dass das funktioniert. Manche Produkte in seinem Laden enthalten Hühnereiweiß. Doch es gibt auch „veganes Fleisch“, so Hähnchen-Schawarma, Gehacktes oder Chicken Nuggets.

Der vegetarische Metzger Bergmannstr. 1, Kreuzberg, U6, 7 Mehringdamm, Mo.–Do. 12–22.30 Uhr, Fr.+Sbd. 12–23 Uhr, So. 13–22.30 Uhr, www.der-vegetarische-metzger.de

Alt-Treptow: Kaffee, Kuchen und vegane, belegte Bagels

Das 2016 eröffnete „White Crow Café“ gehört zu den etablierten veganen Adressen in der Hauptstadt. Das Café ist urban und gemütlich eingerichtet. Hier kann man frühstücken und lunchen und sich zu Kaffee und Kuchen niederlassen. Es gibt auch monatlich wechselnde, belegte Bagels.

White Crow Café Bouchéstr. 15, Alt-Treptow, Bus 194 Bouchéstraße, Mo–Fr. 8–18 Uhr, Sbd. 9–18 Uhr, So. 9–15 Uhr

Tiergarten: Vegane Donuts bei „Brammibal’s“

Vor drei Jahren wurde am Neuköllner Maybachufer das erste Café für vegane Donuts eröffnet. Inzwischen gibt es zwei weitere Standorte, in Prenzlauer Berg und am Potsdamer Platz. Der Name geht auf den Spitznamen von einem der Betreiber, Bram van Montfort, zurück. Die handgemachten süßen Kringel von „Brammibal’s“ kann man auch vorbestellen und im Café abholen, da sie schnell ausverkauft sind.

Brammibal’s Donuts Alte Potsdamer Str. 7, Tiergarten, S + U Potsdamer Platz, Mo.–Fr. 9–21 Uhr, Sbd. 10–21 Uhr, So. 10–18 Uhr, Tel. 23 94 84 55, www.brammibalsdonuts.com

Moabit: Veganes Frühstück essen im „Geh Veg“ an der Birkenstraße

„Wir lieben es vegan“, sagt Agnieszka Sola. In ihrem Café offeriert sie hausgemachte, vegane und glutenfreie Speisen. Bagels werden mit selbstgemachten Saucen verfeinert. Kuchen und Brot sind hausgebacken und für die Frühstücksteller (bis 14 Uhr) werden immer wieder neue Brotaufstriche kreiert. Wenn die Sonne scheint, wird die Eistheke mit 18 veganen und sojafreien Sorten geöffnet.

Geh Veg Birkenstr. 30, Moabit, U9 Birkenstraße, Mo.–Fr. 9–18 Uhr, Sbd. + So 10–19 Uhr, Tel. 015 78-584 59 26, www.gehvegberlin.de

Zehlendorf:„Eier“-Salat und kompostierbare Verpackungen im „Goodies“

Das „Goodies“ in Zehlendorf ist ein Paradies für „Foodies“. Dort gibt es selbstgebackene vegane Torten und Naschereien wie Energy Balls oder Schoko-Proteinriegel. Auch herzhafte Speisen gehören zum umfangreichen Sortiment, so etwa Süßkartoffel-Avocado-Wraps, die bei den Kunden derzeit äußerst beliebt sind. Ein Klassiker ist der vegane „Eier“-Salat. Mehr als 80 Prozent der Produkte, mit denen im Deli-Café gearbeitet wird, sind vegan. Zudem ist die Mehrzahl der Verpackungen aus Maisstärke und somit komplett kompostierbar.

Goodies Breisgauer Str. 2a, Zehlendorf, S1 Schlachtensee, Mo.–Fr. 8–18 Uhr, Sbd. und So. 9–18 Uhr, www.goodies-deli.com

Mitte: Vegane Gourmetküche im „Kopps“ am Koppenplatz

Die lichtdurchflutete Eck-Lokalität „Kopps“ existiert seit 2011. Um die Kreativität und das Können zu erleben, ist man mit dem saisonalen und veganen 7-Gänge-Menü gut beraten. Man kann daraus auch drei oder vier Gänge wählen. Ansonsten bestellt man à la Carte, etwa Spitzkohl mit Linsen, Kartoffeln, Brombeere, Dukkah, Kümmel und Chili.

Kopps Linienstr. 94, Mitte, U8 Rosenthaler Platz, Mo.–Sbd. 18–24 Uhr, So. 9-16 Uhr, Tel. 43 20 97 75, www.kopps-berlin.de