Best of Berlin

Auf Berliner Gewässern ist der Spaß garantiert

Ob mit Wakeboard, Stand-up-Paddle oder im klassischen Tretboot. Es gibt für alles Kurse - sogar fürs Kamera-Posen unter Wasser.

Spritziger Spaß: Auf demWakeboard, einem speziellen Wasserski, steht man mit beiden Beinen seitlich auf einem Brett. Hier geht es im Strandbad Jungfernheide übers Wasser

Spritziger Spaß: Auf demWakeboard, einem speziellen Wasserski, steht man mit beiden Beinen seitlich auf einem Brett. Hier geht es im Strandbad Jungfernheide übers Wasser

Foto: DAVIDS/Sven Darmer

Tegel Im Tret- oder Ruderboot über den See

Berlin. Seit über 55 Jahren kann man unweit der Tegeler Hafenbrücke farbenfrohe Ruder- und Tretboote ausleihen, Star ist der Tretboot-Schwan (ab 7,50 Euro pro Stunde), um mit Arm- beziehungsweise Beinkraft den Tegeler See zu erkunden. Zusätzlich gibt es an Land eine Minigolfanlage.

Bootsvermietung Mühl Greenwichpromenade an der Tegeler Hafenbrücke, U6 Alt-Tegel, tägl. ab 10.30 Uhr, letzte Ausgabe Mo.–Fr. 18.30, Sbd./So. 19 Uhr, Tel. 433 76 90

Charlottenburg: Mit dem Wakeboard übers Wasser

Ein Wakeboard unter beiden Füßen, mit denen man seitlich darauf steht, und dann von einem Seil gezogen übers Wasser gleiten. Das geht im Strandbad Jungfernheide. Dort gibt es eine Wasserskianlage, an der Wakeboard-Einsteiger ab acht Jahren und -Profis ihre Runden drehen können. Es ist schnell gelernt, man muss sich nur trauen. Damit Badegäste nicht gestört werden, ist die Anlage meist abends in Betrieb.

Strandbad Jungfernheide Jungfernheideweg 60, U7 Siemensdamm, tägl. ab 10 Uhr (Strandbad), Abendtarif 12–15 Euro pro Stunde (Terminbuchung empfohlen) zzgl. Eintritt 6 Euro, Telefon: 70 71 24 12

Wilhelmstadt: Schnupperkurs mit kleiner Segel-Jolle

Wer schon immer mal ausprobieren wollte, ob ihm Segeln Spaß macht, kann Ende August ein Schnupperkurs-Segel-Wochenende belegen. Dabei geht es mit kleinen Segel-Jollen auf die Havel. Auch seinen Segelschein kann man dieses Jahr noch bei der im Yachthafen Marina Lanke gelegenen Segelschule machen. Man schafft ihn in insgesamt drei Wochenendkursen und nach erfolgreicher Prüfung.

Segelschule Berlin Scharfe Lanke 109–131, Bus 134, X34 Zur Haveldüne, Schnupperkurs-Wochenende 24.–26.8, Kosten: 145 Euro,
Telefon: 726 18 49 32

Kreuzberg: Abtauchen in geringer Tiefe für Anfänger

Der über 30 Jahre existierende Tauchladen ist eine Institution, die neben Equipment auch Tauchkurse und Schnupperkurse anbietet. Jedes Wochenende geht es zum Groß Glienicker See. Der eignet sich ob geringer Tiefe bestens für Einsteiger und alle, die es einmal ausprobieren möchten. Der Schnupperkurs kostet 69 Euro mit Pickup-Service am Theodor-Heuss-Platz.

Action-Sport tiefenrausch Stresemannstr. 48, S1/2/25 Anhalter Bahnhof, Mo.–Fr. 11–18, Sbd./So. 11–14 Uhr, Tel. 2655 16 16

Treptow: Nach der Arbeit in den Sonnenuntergang paddeln

Mit etwas Geschick hat man die Grundschläge beim Stand-up-Paddling, kurz SUP, nach einer Stunde drauf. Dann kann man bei der Feierabend-Tour in den Sonnenuntergang paddeln (Fr. 18 Uhr). Für andere Touren sind keine Vorkenntnisse nötig, so die SUP City Tour, dem Stadtsightseeing auf dem Wasser (Sbd. 17, So. 10.30 Uhr, 28 Euro). Es werden auch eine SUP-Single-Nacht (Do. 19 Uhr) und SUPer Mama für „Großstadtmuttis“ (Di. 18 Uhr) angeboten. Auch Board-Verleih (ab 12 Euro).

StandUpClub Berlin Arena Eichenstr. 4, Bus 165, 265 Heckmannufer, Tel. 54031123

Spandau: Luftanhalten für Unterwasser-Fotos

Wie eine Meerjungfrau schwimmen, das ist schon länger im Trend. Da Meerjungfrauen auch gerne für die Kamera posieren, müssen sie lernen, wie es funktioniert, entspannt unter Wasser zu posieren. Damit es heißt, „ich habe ein Foto für dich“ ist also langes Luftanhalten nötig. Kurse bieten die Berliner Bäder und Trainerin Natalie Camacho Hidalgo in der deutschlandweit einzigen Meerjungfrau Apnoe Akademie an.

Kombibad Spandau Süd Gatower Str. 19, Spandau, Bus 134, 135, 136, 236, 638, X48 Am Omnibusbahnhof, Sbd. 12.30–13.30 Uhr, 20–23 Euro, Infos Tel. 0176 21 54 39 83, www.berlinerbaeder.de, auch im Wellenbad am Spreewaldplatz,Kreuzberg (Do. 17–18 Uhr)

Zehlendorf: Segeln und Surfen auf dem Wannsee

Direkt neben dem Strandbad Wannsee liegt das Wassersportzentrum. Es bietet verschiedenste Kurse und Ausleihmöglichkeiten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Surfen und Segeln, auch Stand-up-Paddling wird angeboten. Es gibt eigene Schulungsräume für die Theorie, einen Privatstrand mit Liegestühlen, Lounge-Betten und Bar.

Wassersportzentrum Berlin Wannseebadweg 25, Zehlendorf, Bus 312 Strandbad Wannsee, tägl. 10–19 Uhr, Tel. 0171 217 28 87, www.wassersportcenter-berlin.de

Oberschöneweide: Floßfahrt auf Spree oder Havel

Von der gemütlichen Wochenendtour mit der Familie oder Freunden über die Floßsafari mit Barbecue und Lagerfeuer bis zum fröhlichen Junggesellenabschied – Floßfahrten werden immer beliebter. Huckleberry’s, einer der Klassiker, bietet den Floßspaß an verschiedenen Stationen in Berlin an Spree und Havel an. Die Flöße sind für bis acht Personen zugelassen und besitzen einen kleinen Außenbordmotor (führerscheinfrei). Man kann auf ihnen übernachten.

Huckleberry’s Ostendstr. 14, Oberschöneweide, Tram 27, 60, 67, Tel. 20 67 49 02, die Preise variieren je nach Mietdauer, Tageszeit, Wochentag und Angeboten von 17,50/Stunde bis 292/2 Übernachtungen (Angebot 113,80 Euro) www.huckleberrys-tour.de

Wilhelmstadt: Auf dem Board paddeln an der Marina Lanke

Stand-up-Paddling, der neue Trendsport auf dem Wasser, ist auch in Wilhelmstadt möglich. Dort bietet Michael Stumm an der schön gelegenen Marina Lanke Kurse, Verleih und Verkauf von Boards, Paddeln und Zubehör. Auch Touren werden auf Unterhavel und Wannsee durchgeführt.

whatSUPberlin Scharfe Lanke 109–131, Wilhelmstadt, Bus 134, X34 Zur Haveldüne, Mo.–Fr. 12–20, Sbd.+So. 10–20 Uhr, Tel. 0174 377 27 33, www.whatsupberlin.de

Treptow: Klassischer Bootsverleih

Wer sich ohne großen Aufwand aufs Wasser begeben möchte, der ist bei dem klassischen Bootsverleih in der Nähe des Ausflugslokals „Zenner“ richtig. Hier werden Wassertreter (mit Badetreppe), Ruder- und Paddelboote von morgens bis eine Stunde vor Sonnenuntergang vermietet. Ein Ruderboot gibt es bereits für zehn Euro die Stunde, Reservierungen sind nicht möglich. Mit Bier vom Fass und Bratwurst vom Grill kann man sich am Imbisskiosk versorgen.

Rent-a-Boat An der Abteibrücke, Treptow, S41, S42, S8, S85, S9 Treptower Park, Bus 166 Sowjetisches Ehrenmal, tägl. 10 Uhr bis Sonnenuntergang, Tel. 0177 299 32 62, www.rent-a-boat-berlin.com

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.