Eisbahnen

10 Orte, wo man in Berlin Schlittschuhlaufen kann

Wer Spaß am Schlittschuhlaufen hat, kann in der Stadt an vielen Orten seine Runden drehen – ob überdacht oder im Freien. Eine Auswahl

Foto: Christian Kielmann

  1. Charlottenburg: Einst Parkplatz, jetzt coole Fläche
    P09, das war früher ein Teil des Parkplatzes der Eissporthalle an der Jafféstraße. Die wurde abgerissen, 2012 auf eben diesem Teil des Parkplatzes eine neue erbaut. Neben einer Halle für den Vereinssport gibt es eine 60 mal 30 Meter große Außenfläche für den Publikumslauf, bis Mitte März. Es gibt einen Schlittschuhverleih und einen Imbiss.
    Eissporthalle Charlottenburg „P09“ Glockenturmstr. 14, S5 Pichelsberg, Mo. (nur Frauen, Eltern, Großeltern,Kids bis 6 J.) 15–17, Di., Do. 9.30–11.30, 12–14, 14.30–16.30, Mi. 9.30–11.30, 14.30–16.30, Mi. (Senioren, Behinderte) 12–14, Fr. 9.30–11.30 Uhr, 3 Euro/2 Std. erm. 1,60 Euro, Tel. 315 11 49 24

  2. Schmargendorf: Kufenspaß drinnen und draußen
    Außen schnell, innen Pirouetten drehen für die B-Note – im Horst-Dohm-Stadion gibt es doppelten Eislaufspaß. Auf dem 400-Meter-Außenring und dem 30 mal 60 Meter großen Innenring. Die Bahnen für Kufensprinter und Eistänzer sind nicht immer gleichzeitig geöffnet. Schlittschuhe können ausgeliehen werden.
    Horst-Dohm-Eisstadion Fritz-Wildung-Str. 9, Schmargendorf, Bus 115 Friedrichsruher Straße, Mo.–Fr. 9–18, 19.30–22, Sbd. 9–22, So. 10–18 Uhr, 3,30 Euro/2 Str., Jugendliche 1,60 Euro, Tel. 29 03 11 36, www.horst-dohm-eisstadion.de

  3. Neukölln: Hier gibt es Happy Day und zudem Happy Hour
    „Montags und mittwochs ab 16 Uhr heißt es bei uns ‚Happy Day‘, dann kostet der Eintritt nur noch die Hälfte“, sagt Stadionleiter Andreas Miers. Auf der 37 mal 61 Meter großen, musikalisch beschallten Publikumsbahn im Werner-Seelenbinder-Sportpark stehen auch sonst Vergünstigungen an. Täglich können sich Hobby-Eisläufer über zwei „Happy Hour“-Preise, sonnabends sogar drei, freuen. Auch dann ist der Eintritt nur halb so teuer.
    Eisstadion Neukölln Oderstr. 182, Neukölln, U8, S41, 42, 45, 46, 47 Hermannstraße, Mo.–Sbd. 9–13, 15–18, 19–21.30, So 9–13, 14–17 Uhr, 3,30 Euro, erm. 1,60 Euro, Tel. 62 80 44 03

  4. Lankwitz: Eisdisco für Kinder und auch für Jugendliche
    Die familienfreundliche Eisbahn in Lankwitz ist vom 11.11. bis Mitte März geöffnet. 1800 Eisquadratmeter stehen zur Verfügung. Mittwochs ist von 13.20 bis 15.30 Uhr Eisdisco für Kinder, sonnabends ab 17.30 für Jugendliche. Es gibt eine Schleifstation, Gruppen können Eisstockschießen buchen.
    Eisbahn Lankwitz Leonorenstr. 37, Bus 181, 187, 283, 284, M82 Stadtbad Lankwitz, Mo. 10–13, Do. 10–13, 13.20–15.30 (Senioren), Mi., Do. 10–15.30, Fr. 10–18, Sbd. 12–21.30, So. 12–18 Uhr, 5 Euro, Kinder 3,50/ Jugendl. 4,50 Euro (ganztägig), Tel. 77 32 89 05, www.eisbahn-lankwitz.de

  5. Köpenick: Überdachte Bahn im Zelt am Müggelsee
    Am Ufer des Großen Müggelsees kann man wieder im großen Zelt seine Runden drehen oder sich auf den Bierbänken bei deftiger Kartoffelsuppe, Germknödeln oder heißer Schokolade ausruhen. Dienstags ist Familientag, dann wird zum halben Preis gelaufen. Donnerstags zahlt man eine Runde, die zweite Eisrunde ist umsonst.
    Eisbahn Rübezahl Müggelheimer Damm 143, Bus 169 Rübezahl, Mo.–So. 10–12.30, 13–16.30, 17–19.30 Uhr, 6 Euro, bis 14 J. 4,50 Euro, Tageskarte 12 Euro, bis 14 J. 9 Euro, Tel. 656 61 68 80

  6. Lichterfelde: Im illuminierten Wintermärchen
    In der Dämmerung wird der Botanische Garten zur illuminierten Märchenlandschaft. Beim zweiten „Christmas Garden“ erleben die Besucher entlang eines Rundwegs 30 Lichtilluminationen und sie können auf einer Eisbahn ein paar Runden drehen. Es gibt einen Schlittschuh-Verleih.
    Christmas Garden Botanischer Garten Unter den Eichen 5–10, Bus M48 , 101, X83, bis 7.1. tägl. 16.30–22 Uhr (außer 24.+31.12.), 17–19 Euro, 6–14 J. 14,50–16,50 Euro, christmas-garden.de

  7. Friedrichshagen: Im Winter wird das Seebad zur Eisbahn
    Im Sommer baden, im Winter eislaufen – im Seebad Friedrichshagen geht das. Für das „Natureislauferlebnis“ auf der 600-Quadratmeter-Eisbahn wird Müggelseewasser gefroren. Für Gruppen: Eisstockschießen ab 19 Uhr.
    Seebad Friedrichshagen Müggelseedamm 216, Tram 60, Josef-Nawrocki-Straße, Mo.–Fr. 9–11, 11.30–13.30, 14–16, 16.30–19, , Sbd.+So. 14–16, 16.30–19 Uhr, Di.+Do. auch 19–21 Uhr (f. Erwachsene), 4,50–6 Euro pro Laufzeit, erm. 3–6 Euro, Tel. 645 57 56, eisbahn-berlin.de

  8. Tiergarten: Umsonst und draußen in der „Winterwelt“
    Wenn sich der Potsdamer Platz in eine „Winterwelt“ verwandelt, dann baut Veranstalter Arnold Bergmann auch eine Eisbahn auf. „Auf der 15 mal 40 Meter großen Bahn kann man umsonst Schlittschuh laufen“, lädt er ein. Wer sich spontan entscheidet, ein paar Runden oder Pirouetten zu drehen, kann sich (gegen Gebühr) Schlittschuhe ausleihen. Das Eisvergnügen findet, so Bergmann, bereits zum 15. Mal statt.
    „Winterwelt“ Eisbahn Marlene-Dietrich-Platz, U2, S1, 2, 25 Pots. Platz, bis 31.12. tägl. 10–22 Uhr

  9. Mitte: Bahnen ziehen am Neptunbrunnen
    Veranstalter Hans-Dieter Laubinger hat beobachtet, „die Leute fahren immer linksherum“. Auf der zum Weihnachtsmarkt gehörenden, kostenlos nutzbaren Eisbahn am Neptunbrunnen fährt man zudem im Kreis herum oder tanzt Walzer auf dem Eis. Pro Runde werden 110 Meter zurückgelegt. Schlittschuhe gibt es für vier Euro Leihgebühr.
    „Berliner Weihnachtszeit“ bis 30.12. tägl. 12–13.30 (Sbd./So. 11.15–13.30 Uhr), 14–15.30, 16–17.30, 18–19.30, 20–21.30 Uhr, 24.12. zu

  10. Wedding: Cooles Jubiläum
    Das Erika-Heß-Stadion verfügt über eine Eishalle und eine Eis-Freifläche. Das nach einer ehemaligen Bezirksbürgermeisterin benannte Stadion ist Heimstätte des Eishockeyvereins FASS Berlin Das Eisstadion bietet auch Events: Zwar ist „Märchen auf dem Eis“ gerade beendet. Dafür steht heute (16.12., 16 Uhr)) die Kunstlaufveranstaltung des Berliner TSC „Im Zauber der Elemente“ auf dem Programm. Morgen (17.12., 18–21 Uhr) wird der 50. Geburtstag des Stadions gefeiert.
    Erika-Heß-Eisstadion Müllerstr. 185, Wedding, U6 Reinickendorfer Straße, Mo., Di. 9–12, 15–17.30, Mi.+Do. auch 19.30–21.30, Fr.+Sbd. auch 19.30–22 Uhr, So. 9–12, 14–17.30 Uhr, Di.+Do. Frühlauf 7.30–9 Uhr, 3,30 Euro, erm. 1,60 Euro, Tel. 46 90 79 51

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.