Best of Berlin

Zehn Tipps für die Winterferien in Berlin

Ob Jugendtheater, Museumsbesuch oder Fotosafari: Wer in den Winterferien in Berlin bleibt, hat keinen Grund zur Langeweile. Es gib viel zu tun und zu entdecken. Eine Auswahl.

Foto: Atze Musiktheater/joerg metzner, FEZ, SDTB/Clemens Kirchner, Jakob Hoff / joerg metzner

Wedding: Bühnenspaß für alle zwischen fünf und 99 Jahren

Ferienzeit, Theaterzeit. „Unser Ferienprogramm richtet sich an alle zwischen fünf und 99 Jahren“; sagt Yvonne Heinrichsen-Dörfler vom Atze Musiktheater. Highlight, so die Sprecherin, sei die aktuelle Premierenproduktion „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“ (31.1., 16 Uhr). Ebenfalls auf dem Ferien-Spielplan: die „Bremer Stadtmusikanten“ (1.2., 15 Uhr, 2.+3.2., 10 Uhr), „Die besten Beerdigungen der Welt“ (4.+5.2., 10 Uhr und „Oh wie schön ist Panama“ (6.2., 10 Uhr, 7.2. 15 Uhr).

Atze Musiktheater, Luxemburger Str. 20, Wedding, U9 Amrumer Straße, 9 Euro, Tickets Tel. 81 79 91 88, www.atzeberlin.de

Grunewald: Spurensuche und GPS-Ralley bei jedem Wetter

„Winterschlaf? Nicht mit uns. So heißt unser Winterferienprogramm, bei dem wir bei jedem Wetter draußen unterwegs sind“, sagt Bettina Funke, Sprecherin des Naturschutzzentrums Ökowerk. Drei Tage lang geht es auf die Spurensuche nach Wildschwein, Reh, Dachs und Fuchs. Es wird geschnitzt und mit Eis und Schnee experimentiert. Der Workhop für Kinder ab sieben J. ist bereits gut gebucht. Ohne Anmeldung: Die „Schneeföckchen“-Lesung (1. 2., 13 u. 14.30 Uhr, 2 Euro).

Naturschutzzentrum Ökowerk, Teufelsseechaussee 22, Grunewald, S5, 9 Grunewald, S5, 75 Heerstraße, 3.–5.2., 9.30–15.30 Uhr, 55 Euro, Tel. 30 00 05-0, www.oekowerk.de

Oberschöneweide: Das FEZ wird zum Zauberschloss samt Zauberschule

Magie und Zauberei als Schulfach? „Ja. Diese Fächer stehen während der magischen Winterferien auf dem Programm “, sagt Sprecherin Marion Gusella. Vom 31. Januar bis zum 8. Februar verwandelt sich das FEZ wieder in ein Zauberschloss samt Zauberschule. Auch „Quidditchtraining“, „Zaubergesang im Mittelalter“ und „Geheimschrift“ stehen auf dem Lehrplan. Die passende Schuluniform mit Zauberstab, Hut und Umhang gibt es auch.

FEZ, Straße zum FEZ 2, Oberschöneweide, Tram 27, 67, 63 Freizeit- und Erholungszentrum, Mo.–Fr. 10–18, Sbd. 13–19, So. 12–18 Uhr, 3 Euro, Familien 10 Euro, Ferienticket 13 Euro, Tel. 53 07 10, www.fez-berlin.de

Wilmersdorf: Zu Besuch bei Giraffenigel und Kamelente

„Die Schmuckdesign- und Mosaikkurse sind so beliebt, dass sie sofort ausgebucht sind“, weiß Hans-Dieter Grätz vom Verein Jugend im Museum. Das ist auch in den Winterferien so. Aber es gibt noch weitere kreative Kurse. Ob Giraffenigel oder Kamelente, beim Workshop „Liniertes Huhn mit Schuh“ in der Kommunalen Galerie (3.–6.2., 46 Euro) können 9- bis 12-Jährige verrückte Tiere erfinden. Weitere Angebote an verschiedenen Standorten: „Fantastische Bauten“ (2.–5.2., 48 Euro, 8–12. J.) oder „Fotosafari Typografie“ (4.–6.2., 45,50 Euro, 13–18 J.).

Kommunale Galerie, Hohenzollerndamm 176, Wilmersdorf, U3, 7 Fehrbelliner Platz, Anmeldung über www.jugend-im-museum.de

Mitte: Sechs Pandas und ein Riesendinosaurier im Museum

Mitte Januar wurde die Sonderausstellung „Ein Phänomen in schwarz-weiß“ eröffnet. „Die sechs Pandas und zwei Panda-Skelette gehören zu den Höhepunkten unserer 45-minütigen Ferienführungen für Familien“, sagt Sprecherin Gesine Steiner. Weitere spannende Exponate sind der 13 Meter hohe Riesendinosaurier Brachiosaurus, der Urvogel Archaeopteryx und die Wand der biologischen Vielfalt mit mehr als 3000 montierten Tieren.

Museum für Naturkunde, Invalidenstr. 43, Mitte, 31.1.–8.2., 11 u. 14 Uhr, 3, erm. 2 Euro zzgl. Eintritt 6, ab 6 J. 3,50 Euro, Tel. 20 93 85 50, www.naturkundemuseum-berlin.de

Charlottenburg: Im Ferienlabor der Hauptstadtgeräusche

„Unser Winterferienlabor ‚Wie klingst du, Berlin?’ ist zwar ausgebucht. Die Ergebnisse aber kann man sich am 8. Februar live anhören“, sagt Kirsten Hehmeyer, Leiterin des Pressebüros der Deutschen Oper. Präsentiert werden Klänge und Geräusche der Hauptstadt bei einer einstündigen Radioshow in der rund 300 Plätze bietenden Tischlerei der Oper. Die Show wird vom Deutschlandradio Kultur aufgezeichnet und soll am 22. Februar zwischen 7.30 und 9 Uhr morgens gesendet werden.

Deutsche Oper Berlin, Bismarckstr. 35, Charlottenburg, U2 Deutsche Oper, 8.2., 16 Uhr, 5 Euro, Kinder 3 Euro, Tel. 34 38 43 43, www.deutscheoperberlin.de

Kreuzberg: Auto-Workshops und kühle Experimente

Ferienprogramme sind ein Muss im Deutschen Technikmuseum. Von Dienstag bis Donnerstag gibt es spannende Angebote ohne Anmeldung, für die nur der Museumseintritt gezahlt werden muss. Sie finden jeweils zwischen 10.30 und 13.30 Uhr statt: Autos konstruieren“ (3.2., ab 6 J.), Bastelstraße (4.2., ab 4 J.), Seifenkisten-Workshop (5.2., ab 8 J.). Bis Freitag stehen zudem die 20-minütigen Experimental-Vorführungen „Coole Experimente bei -196 Grad“ (10.30, 12.30, 15.30, 16.30 Uhr, Eintritt frei), auf dem Programm.

Deutsches Technikmuseum, Trebbiner Str. 9, Kreuzberg, U1, 2 Gleisdreieck, U1, 7 Möckernbrücke, U 8, erm. 4 Euro, bis 6 J. frei, Tel. 90 25 40, www.sdtb.de

Wedding: Ein technisches Schnupperstudium für Mädchen

„Immer in den Winterferien laden wir technisch oder ingenieurwissenschaftlich interessierte Schülerinnen ab der Klassenstufe zehn zum kostenlosen Schnupperstudium“, sagt Claudia Schneeweiss von der Beuth Hochschule für Technik. Dabei kann man die Studiengänge Maschinenbau, Medieninformatik, Kommunikationstechnik und Elektronik oder Gartenbauliche Phytotechnologie kennen lernen. Abschließend steht eine Studienberatung an.

Beuth Hochschule für Technik, Luxemburger Str. 10, Wedding, U9 Amrumer Straße, 3.+4.2., Anmeldung per mail: schnee@beuth-hochschule.de, www.beuth-hochschule.de

Dahlem: So lebten Indianerkinder im Norden von Amerika

Ferien im Museum, das heißt Workshopzeit. Mit etwas Glück bekommt man noch einen der letzten Plätze für „Wohnen, essen, spielen bei den Indianern Nordamerikas“ (3.–5.2., 36 €) im Ethnologischen Museum, bevor dieser Bereich am 8. Februar für mehrere Jahre geschlossen wird. Weiterer Museums-Workshop: „Kostüme nach Lucas Cranach“ in der Gemäldegalerie am Kulturforum (3.–5.2., 36 Euro).

Ethnologisches Museum, Lansstr. 8/Arnimallee 25, Dahlem, U3 Dahlem-Dorf, 8, Anmeldung für die Workhops bis 3 Tage vor Beginn: Tel. 266 42 42 42 (Mo.–Fr. 9–16 Uhr), service@smb.museum.de

Mitte: Wie Ritter vor vielen hundert Jahren lebten

„Einfach kommen und mitmachen“, lädt Sprecherin Sonja Trautmann zur zweistündigen Führung „Ritter, Burgen und Turniere“ ein. Dabei erfahren 5- bis 10-Jährige, wie Ritter vor vielen hundert Jahren lebten, wie schwer ihre Rüstungen waren und vor allem, wie sie sich in dieser schwerfälligen Montur bewegen konnten (Termine: 2., 3., 5., 6.2., 14 Uhr). Neu und brandaktuell: die „Kunstwerkstatt für Demokratie und friedlichen Protest“ (Termine: 3., 5., 6.2.2015, 10 + 14 Uhr, ab 8 J., Anmeldung erbeten: fuehrung@dhm.de)

Deutsches Historisches Museum (DHM), Unter den Linden 2, Mitte, Bus 100, 200, TXL Staatsoper, Bus 100, 200 Lustgarten, 2 Euro zzgl. Eintritt f. Erwachsene 8, erm. 4. Euro, Eintritt frei bis 18 J., Tel. 20 30 40, www.dhm.de