25 Jahre Mauerfall

Berlin wählt Bundestag direkt

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2015 jährt sich die deutsche Einheit zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Foto: dpa Picture-Alliance / dpa / picture-alliance/ dpa

Die Botschafter der drei Westmächte (USA, Frankreich, Großbritannien) teilen dem Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Helmut Kohl (CDU), am

8. Juni 1990 in einer gemeinsamen Note mit, dass sie ihre alliierten Vorbehaltsrechte gegen die direkten Wahlen zum Bundestag in Berlin und gegen das volle Stimmrecht der Berliner Vertreter im Bundestag und Bundesrat aufheben. Bislang hatte das Abgeordnetenhaus aufgrund der Vorbehaltsrechte (seit dem 14. Mai 1949) die Berliner Bundestagsabgeordneten nur delegieren können, und die hatten im Bundestag in Bonn nur ein beratendes Stimmrecht.

Unverändert bleibt jedoch vorläufig die Haltung der Westmächte zur Aufrechterhaltung ihrer Autonomie in West-Berlin: Die Westsektoren Berlins seien kein konstitutiver Teil der Bundesrepublik und dürften durch sie nicht regiert werden.