25 Jahre Einheit

Staatsvertrag zur Einheit wird unterzeichnet

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2015 jährt sich die deutsche Einheit zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Die Bundesrepublik Deutschland und die DDR haben am 18. Mai 1990 den entscheidenden Schritt zur staatlichen Einheit vollzogen.

Bei der Unterzeichnung des Staatsvertrages zur Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion in Bonn sprach Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) von der „Geburtsstunde des freien und einigen Deutschland“. DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière sagte: „Was wir heute tun, ist ein entscheidender Schritt auf unser Ziel hin: in Freiheit die Einheit Deutschlands in einer europäischen Friedensordnung zu vollenden. Der Vertrag sei „mutig, einmalig und hoffnungsstiftend“.

Gemäß dem Vertragswerk, das von Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) und seinem DDR-Amtskollegen Walter Romberg unterzeichnet wurde, führt die DDR zum 1. Juli 1990 die D-Mark ein und und leitet den Übergang zur freien Marktwirtschaft ein.