25 Jahre Einheit

Pläne für die Währungsunion nehmen Gestalt an

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2015 jährt sich die deutsche Einheit zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Die Bundesregierung will die Umstellung der DDR- auf D-Mark bei gleichzeitiger Einführung der Wirtschafts- und Währungsunion mit der DDR zu verschiedenen Kursen vornehmen. Dabei sollten Löhne und Renten sowie zu einem beträchtlichen Teil auch Sparguthaben im Verhältnis von 1:1 umgetauscht werden, hieß es am 21. April 1990 aus Bonner Regierungskreisen.

Auch die Sparer sollen besser bedient werden, als es die Bundesbank bis dahin vorgeschlagen hatte. Der Entwurf der Bundesregierung sah vor, 5000 oder sogar 8000 DDR-Mark zum Kurs 1:1 umzustellen; die Bundesbank hatte 2000 Mark pro Kopf empfohlen. Für die restlichen Guthaben sollte es drei weitere Kurse geben: 1:2 für Guthaben, die schon vor dem 1. Dezember 1989 auf dem Konto waren, und eine ungünstigere Quote für später eingezahltes Geld.