25 Jahre Einheit

Heftige Debatte über die deutsche Einheit

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2015 jährt sich die deutsche Einheit zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Im Zeichen verhärteter Fronten zwischen Regierung und Opposition stand am 15. Februar 1990 die Bundestagsdebatte zur Deutschlandpolitik. Die möglichen sozialen Folgen einer Vereinigung Deutschlands standen dabei im Vordergrund.

Die SPD-Opposition warf Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) vor, diese Aspekte zu vernachlässigen und nicht den nationalen Konsens in der Bundesrepublik Deutschland zu suchen. Sprecher der CDU/CSU hielten der SPD eine „schäbige Doppelstrategie“ vor, mit der sie in der DDR „Ängste“ vor einer Wiedervereinigung schüre. In einer Regierungserklärung sagte Kohl, die anstehenden Probleme dürften „maßlos übertrieben“ werden. Die der DDR angebotene Währungsunion mit Wirtschaftsreform sei ein „klares, unmissverständliches Signal der Hoffnung und der Ermutigung für die Menschen in der DDR“.