25 Jahre Einheit

Ost-Berliner Oberbürgermeister Krack tritt zurück

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2015 jährt sich die deutsche Einheit zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Die Kommunalwahlen in der DDR vom 7. Mai 1989 sollen wegen nachgewiesener Manipulationen für ungültig erklärt werden. Die Staatsorgane sollen bis zu Neuwahlen geschäftsführend arbeiten. Dies sieht der Entwurf einer Erklärung des DDR-Staatsrates vor, die der Runde Tisch am 12. Februar erhielt.

Als Konsequenz aus den zunehmenden Vorwürfen der Wahlmanipulation in Ost-Berlin kündigte Oberbürgermeister Erhard Krack seinen Rücktritt an. Im Auftrag der Stadtverordnetenversammlung hatte deren Vorsteher Laurenz Demps den Oberbürgermeister aufgefordert, die politische Verantwortung für die Wahlfälschung zu übernehmen. Erhard Krack habe daraufhin erklärt, dass er auf der nächsten Stadtverordnetenversammlung sein Amt zur Verfügung stellen werde.

Krack war von 1974 bis zu seinem Rücktritt Oberbürgermeister von Ost-Berlin.