25 Jahre Mauerfall

Lange Wartezeiten zwischen Ost und West zu Weihnachten

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2014 jährt sich der Mauerfall zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Foto: dpa Picture-Alliance / dpa / picture-alliance/ dpa

Bis zu drei Stunden Wartezeit mussten viele Besucher aus Ost und West in Kauf nehmen, die an den Weihnachtstagen 1989 durch das Brandenburger Tor in den anderen Teil der Stadt wollten.

Insgesamt besuchten etwa 1,2 Millionen DDR-Bürger West-Berlin. 765.000 West-Berliner reisten nach Angaben der DDR-Grenztruppen ohne Visum und Zwangsumtausch in den Ostteil der Stadt, um etwa auf der Straße Unter den Linden zu flanieren.

Das war Schwerstarbeit für Zoll und Polizei, berichtete die Berliner Morgenpost. So wurden 18 Rauschgiftschmuggler vom DDR-Zoll mit Haschisch erwischt, zehnmal wurde die Einfuhr von Waffen und Munition verhindert. Darüber hinaus wurden bei Grenzgängern 80.000 illegal ein- oder ausgeführte DDR-Mark sichergestellt.