25 Jahre Mauerbau

An der ungarischen Grenze gelingen pro Tag 100 Fluchten

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2014 jährt sich der Mauerfall zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Foto: Krzysztof Dydynski / Getty Images/Lonely Planet Image

Der Flüchtlingsstrom über die grüne Grenze von Ungarn nach Österreich stieg nach Angaben Wiener Gewährsleute auf 100 geglückte Fluchten pro Tag an. Auch am 15. August 1989 meldeten sich erneut mehrere Gruppen von DDR-Bürgern in der Bonner Botschaft in Wien.

In der ungarischen Hauptstadt Budapest hingegen wächst die Lagerstadt der auf der Flucht in den Westen gestrandeten DDR-Bürger. Etwa 200 Menschen kampierten vor der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland und einer nahe gelegenen Kirche, wo sie von karitativen Diensten mit Lebensmitteln versorgt werden, während die Botschaft mittellosen Flüchtlingen mit Geld hilft. Das Deutsche Rote Kreuz brachte eine Feldküche, Zelte und sanitäre Anlagen auf den Weg. „Wir sind auf zwei Wochen eingestellt, doch es gibt auch langfristigere Pläne“, sagte Reszö Stuchlik vom Ungarischen Roten Kreuz.