25 Jahre Mauerfall

Trauriger Rekord bei Pkw-Unfällen

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2014 jährt sich der Mauerfall zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Foto: Krzysztof Dydynski / Getty Images/Lonely Planet Image

Autofahrer in der DDR gehen nicht gerade zimperlich mit ihren Fahrzeugen um. Im ersten Halbjahr 1989 wurden nach einem Bericht der Berliner Zeitung vom 5. August 1989 insgesamt 32.514 Fahrzeuge schrottreif gefahren oder beschädigt. Das entspricht fast neun Prozent der Fahrzeugproduktion der DDR (Trabant und Wartburg) des Jahres 1988. Täglich ahndet die Volkspolizei 5700 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung, wobei, wie es heißt, Alkohol am Steuer eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

12.454 angetrunkene Pkw-Fahrer erwischte die Polizei in den ersten sechs Monaten des Jahres 1989, so die Zeitung. Bei insgesamt 22.005 Karambolagen, ebenfalls in den ersten sechs Monaten des Jahres 1989, wurden 673 Menschen getötet, 19.000 Verkehrsteilnehmer erlitten Verletzungen. Die Zahlen sind dem Bericht zufolge die höchsten seit einem Jahrzehnt.