25 Jahre Mauerfall

DDR berät beim Kampf gegen Aids

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2014 jährt sich der Mauerfall zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Foto: Krzysztof Dydynski / Getty Images/Lonely Planet Image

Wie westliche Medien am 26. Mai 1989 berichten, hat Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber (CDU) bei seinem Besuch in der DDR den dortigen Ministerpräsidenten Willi Stoph darauf hingewiesen, dass der Schusswaffengebrauch an der Grenze die Zusammenarbeit zwischen beiden deutschen Staaten auch bei Forschung und Wissenschaft beeinträchtige. Es war der erste DDR-Besuch eines Bundesministers nach elf Monaten, als Wirtschaftsminister Helmut Haussmann (FDP) seine Leipzig-Reise wegen Schüssen auf Flüchtlinge abgesagt hatte. Außerdem hatte Riesenhuber Kontakt zu seinem DDR-Amtskollegen. Mit ihm vereinbarte er, dass DDR-Wissenschaftler die Bundesregierung in Fragen der Erforschung und Bekämpfung von Aids beraten sollen. Die DDR zeigte großes Interesse an einer Zusammenarbeit mit der Bundesrepublik bei der Umweltforschung.