Berlin

Silvesternacht: Polizei schließt Hinweisportal zu Vorfällen

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen in der Silvesternacht an der Sonnenallee im Bezirk Neukölln einen brennenden Bus, der von Unbekannten angezündet worden war.

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen in der Silvesternacht an der Sonnenallee im Bezirk Neukölln einen brennenden Bus, der von Unbekannten angezündet worden war.

Foto: Paul Zinken/dpa

Die Berliner Polizei hat das Hinweisportal zu den Vorfällen in der Silvesternacht geschlossen. „Nach mehr als 200 Hinweisen, die fortlaufend ausgewertet werden, ist das Hinweisportal nun geschlossen“, teilte sie am Dienstag mit. Zeuginnen und Zeugen könnten sich aber weiterhin an die Internetwache wenden.

Berlin (dpa/bb). Die Berliner Polizei hat das Hinweisportal zu den Vorfällen in der Silvesternacht geschlossen. „Nach mehr als 200 Hinweisen, die fortlaufend ausgewertet werden, ist das Hinweisportal nun geschlossen“, teilte sie am Dienstag mit. Zeuginnen und Zeugen könnten sich aber weiterhin an die Internetwache wenden.

Das Hinweisportal war wenige Tage nach dem Jahreswechsel eingerichtet worden. Zeuginnen und Zeugen konnten dort anonym selbst aufgenommene Fotos und Videomaterial hochladen, um der Polizei nach der chaotischen Silvesternacht bei den Ermittlungen zu helfen. Erbeten wurden besonders Aufnahmen von Angriffen auf Polizisten und Sanitäter.

( © dpa-infocom, dpa:230124-99-341277/3 (dpa) )