Marzahn-Hellersdorf

Unbekannter droht mit Bombe: Polizei gibt Entwarnung

Das Rathaus Helle Mitte musste nach Eingang der Bombendrohung evakuiert werden. (Archivbild)

Das Rathaus Helle Mitte musste nach Eingang der Bombendrohung evakuiert werden. (Archivbild)

Foto: Harald Ritter

Am Donnerstagabend war eine Bombendrohung für das Rathaus Helle Mitte eingegangen. Später am Abend gab es Entwarnung.

Berlin. Eine Bombendrohung in Marzahn-Hellersdorf sorgte am Donnerstagabend für einen Polizeieinsatz. Wie der Bezirksbürgermeister Gordon Lemm der Berliner Morgenpost sagte, sei um 18.10 Uhr eine Sprachnachricht auf dem Bürgertelefon eingegangen. Darin hatte eine Person angedroht, dass um 19 Uhr eine Bombe im Rathaus Helle Mitte an der Kurt-Weill-Gasse explodieren soll.

Die Polizei sei umgehend informiert sowie das Gebäude evakuiert worden, so Lemm. Er habe während einer Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung, die im Freizeitforum stattfand, von der Nachricht erfahren.

Polizei gibt Entwarnung

Ein Beamter des Lagezentrums der Polizei bestätigte den Polizeieinsatz. Er sagte, eine Person habe eine Straftat angedroht. Die Untersuchungen seien mittlerweile abgeschlossen. Man könne Entwarnung geben, so der Beamte.

Am Mittwoch waren dem Redaktionsnetzwerk Deutschland zufolge acht weitere Gebäude in Berlin von einer Bombendrohung betroffen. Darunter unter anderen ein Abgeordnetengebäude des Deutschen Bundestages sowie das Sony Center. In allen Fällen hatte die Berliner Polizei nach einer Überprüfung Entwarnung gegeben.