Wetter Berlin

Woche startet frostig in Berlin – bleibt es so kalt?

| Lesedauer: 3 Minuten

Zum Start der Woche gibt es Glatteis. Wird auch das erste Adventswochenende frostig? Gibt es noch mehr Schnee? Die Vorhersage.

Berlin. Schnee und Schneematsch, streckenweise seifige Straßen und Temperaturen von bis zu -3 Grad: Dieses Wochenende ist unverhofft winterlich geworden in Berlin und Brandenburg. Für die allermeisten Berlinerinnen und Berliner war das kalte Wetter eine durchaus angenehme Überraschung.

Denn nach dem viel zu milden Herbst-Start und den ersten ungewöhnlich warmen November-Wochen war die eisige Luft eine willkommene Abwechslung. Bei den Minusgraden kam auf den ersten bereits geöffneten Weihnachtsmärkten in Berlin vor-adventliche Stimmung auf. Lesen Sie auch: Was der Glühwein auf Berlins Weihnachtsmärkten kostet

Bleibt es in den kommenden Wochen so kalt? Steht uns ein Bibber-Advent bevor? Oder kommt nach der Kältewelle wieder wärmere Luft in unsere Region?

Wetter Berlin: DWD erwartet kalten Wochenstart mit Glatteis-Gefahr

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet zunächst einen kalten Wochenstart bei Höchstwerten zwischen 0 und 2 Grad. Auch leichter Schneefall ist am Montag gebietsweise möglich. Am Dienstag rechnet der DWD bis zum Mittag mit leichtem Regen und warnt vor Glatteis. Die Temperaturen steigen dann auf Werte zwischen 1 und 4 Grad.

Am Mittwoch dann soll es verbreitetet recht mild werden bei Höchstwerten bis zu 5 Grad, auch in der Nacht wird es dann nicht mehr frostig – und meistens soll es niederschlagsfrei bleiben.

Einen vergleichbaren Trend zeichnet auch „Kachelmannwetter“. In den mittelfristigen Prognosen gehen die Meteorologen ab der Wochenmitte von stabilen Plusgraden aus. Am ersten Adventswochenende (26. und 27. November) werden dann Werte zwischen 4 bis 8 Grad erwartet.

Wetter Berlin: Die Vorhersage des Wetterdienstes im Detail

Montag, 21. November: Zu Beginn bedeckt und im Süden Brandenburgs am Vormittag abziehender leichter Schneefall. Nachfolgend von der Prignitz her zunehmende Aufheiterungen. Höchsttemperatur zwischen 0 und 2 Grad. Schwachwindig. In der Nacht zum Dienstag zunächst gering bewölkt, in der zweiten Nachthälfte Bewölkungsverdichtung. Niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen -2 und -4 Grad. Schwacher, im Verlauf teils mäßiger Südostwind.

Dienstag, 22. November: Viele Wolken, bis zum Mittag vor allem im Bereich Prignitz und Havelland teils leichter Regen, anfangs örtlich gefrierend mit Glatteisgefahr! Am Nachmittag meist trocken und vereinzelt Auflockerungen. Höchstwerte zwischen 1 und 4 Grad. Schwacher bis mäßiger Südostwind. In der Nacht zum Mittwoch wolkig bis stark bewölkt, meist niederschlagsfrei. Tiefstwerte um 0 Grad. Schwacher Wind aus südöstlichen Richtungen.

Mittwoch, 23. November: Wechselnd bis stark bewölkt, meist niederschlagsfrei. Höchsttemperatur 2 bis 5 Grad. Meist schwacher Südostwind. In der Nacht zum Donnerstag vorübergehend Auflockerungen, später von Westen erneut Bewölkungszunahme und gegen Morgen stellenweise leichter Regen. Tiefstwerte um +1 Grad. Schwacher Wind um Süd.

Die Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes lesen Sie auch auf den DWD-Seiten.

( BM )