Handball

Lösbare Aufgaben für Füchse Berlin in der European League

Bob Hanning spricht bei einer Pressekonferenz.

Bob Hanning spricht bei einer Pressekonferenz.

Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Berlin (dpa/bb). Die Füchse Berlin haben bei der Auslosung für die Gruppenphase der European League eine machbare Gruppe erwischt. Das Team von Trainer Jaron Siewert trifft in der Gruppe D auf HC Eurofarm Pelister aus Nordmazedonien, das ukrainische Topteam HC Motor Saporischschja, Bidasoa Irun aus Spanien, den dänischen Club Skanderborg-Aarhus und Aguas Sant Milaneza aus Portugal. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Wien.

Manager Bob Hanning zeigte sich zufrieden mit den Gegnern. «Es ist eine attraktive und lösbare Gruppe und ich freue mich, dass wir mit Saporischschja einen tollen Gegner gezogen haben, bei dem wir uns eine lange Anreise zum Auswärtsspiel sparen.» Wegen des Ukraine-Krieges werden die Heimspiele der Ukrainer in Düsseldorf ausgetragen. Saporischschja startet in dieser Saison in der 2. Handball-Bundesliga.

Die Gruppenspiele beginnen schon am 25. Oktober. Ein genauer Spielplan liegt noch nicht vor. Die zehn Spieltage der Gruppenphase dauern bis zum 28. Februar des kommenden Jahres. Die vier besten Teams jeder der vier Sechser-Gruppen qualifizieren sich dann für die Playoff-Runde im März. Es folgen das Viertelfinale im April sowie das Finalturnier am 27. und 28. Mai. Einen Austragungsort für dieses Turnier gibt es noch nicht.