Berlin

Marathon laufen und Sportkleidung spenden

"Welcome" steht auf dem Schild. Dort können sich die Teilnehmer am Berlin-Marathon registrieren.

"Welcome" steht auf dem Schild. Dort können sich die Teilnehmer am Berlin-Marathon registrieren.

Foto: Paul Zinken/dpa

Berlin (dpa/bb). Läuferinnen und Läufer des Berlin-Marathons können vor dem Rennen ihre alte Sportkleidung spenden. Die Berliner Stadtmission ruft dazu auf, warme Jogginghosen, alte Turnschuhe, dicke Langarmshirts, Jacken und andere gebrauchte Kleider abzugeben. «Wir hoffen, dass die Sportlerinnen und Sportler ein großes Herz für die Bedürftigen der Stadt haben», sagte Sprecherin Barbara Breuer am Freitag. Vor dem Loslaufen können Teilnehmer ihre Spenden am Start einfach fallen und liegen lassen, wo Mitarbeiter der Stadtmission sie dann einsammeln. Die Idee kommt demnach aus den USA, wo solche Kleiderspenden vor Marathons üblich sind. Bis Samstag kann die gebrauchte Kleidung auch bei der Anmeldung auf dem Tempelhofer Feld abgegeben werden.

Nach Angaben der Berliner Stadtmission sind die Regale der Kleiderkammer aktuell leer gefegt. Besonders dringend werden wegen der sinkenden Temperaturen aktuell Schlafsäcke, Socken und Schuhe benötigt. Spenden können immer montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr in die Lehrter Straße oder von 9.00 bis 16.00 Uhr in den Textilhafen in der Storkower Straße gebracht werden.