Tiere

Wanderfalken sollen in Bernau Stadttauben dezimieren

Bernau (dpa/bb). Die Stadt Bernau (Barnim) hat ein Problem mit Stadttauben rings um den Bahnhof: Die Vögel verdrecken das Fahrradparkhaus, das in regelmäßigen Abständen grundgereinigt werden muss. Jetzt kommt Abhilfe: Laut eines einstimmig gefassten Beschlusses der Bernauer Stadtverordnetenversammlung will die Kommune nun ein Wanderfalkenpärchen ansiedeln, dass die Population der Stadttauben wirksam dezimieren soll. Die Stadtverwaltung will aber zunächst prüfen, ob der Beschluss überhaupt umsetzbar ist.

Die Wirksamkeit dieser Methode ist jedoch umstritten. Die Brieftaubenzüchter in der Region schlagen Alarm, befürchten sie doch, dass die Wanderfalken eher ihre Zuchttauben töten als die wildlebenden Stadttauben am Bahnhof. «Der Wanderfalke jagt im freien Luftraum ohne großes Risiko. Der wird keiner Stadttaube in einer belebten Gegend hinterher fliegen», sagte Steffen Baumbach, Bundesgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Falkner.