Störung

Brandenburger Polizeifunk in der Nacht ausgefallen

Eine Polizistin und ein Polizist mit FFP2-Maske stehen sich gegenüber.

Eine Polizistin und ein Polizist mit FFP2-Maske stehen sich gegenüber.

Foto: Marijan Murat/dpa/ZB

Potsdam (dpa/bb). Auch in Brandenburg ist der Digitalfunk der Polizei in der Nacht ausgefallen. Wie andernorts auch habe die Störung etwa 15 Minuten angedauert, teilte ein Sprecher des Innenministeriums am Mittwoch mit. Auch die Rettungsleitstellen im Land seien betroffen gewesen von der Störung gegen 2.15 Uhr. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung über einen bundesweiten Ausfall des Digitalfunks berichtet. Davon betroffen war auch Berlin.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums hätten Beamtinnen und Beamte während des Ausfalls über Diensttelefone kommuniziert, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums in Potsdam. Angaben zur Ursache machte er nicht mit Verweis auf die zuständige Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Laut «Bild» werde das genaue Ausmaß des Ausfalls und wie es dazu kam noch untersucht.