Störung

Polizeifunk in Berlin in der Nacht ausgefallen

Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier.

Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier.

Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) -. Der Digitalfunk der Polizei ist in der Nacht auch in Berlin ausgefallen. Die Störung habe mehr als 15 Minuten angedauert, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung über einen bundesweiten Ausfall des Digitalfunks berichtet. Demnach war der Funk in der Hauptstadt zwischen 2.23 Uhr und 2.39 Uhr gestört. Dieser Zeitpunkt wurde von der Berliner Polizei bestätigt. Nach Angaben von Polizeipräsidentin Barbara Slowik war die Berliner Polizei darauf vorbereitet. Die Behörde sei im Vorfeld über Wartungsarbeiten informiert worden.

Diese erfolgten nach Angaben des Polizeisprechers zwischen 1.00 Uhr und 7.00 Uhr. Die Kommunikation mit den Einsatzwagen auf Berliner Straßen sei telefonisch erfolgt. Die Notrufe und das Einsatzleitsystem seien nicht gestört gewesen, betonte der Sprecher.

Im benachbarten Brandenburg ist der Digitalfunk nach Angaben des Innenministeriums ebenfalls ausgefallen. Laut «Bild» war auch die Feuerwehr von der bundesweiten Störung betroffen. Das genaue Ausmaß des Ausfalls und wie es dazu kam, werde noch untersucht, schrieb das Blatt.