Berliner Gewässer

Warum man in den nächsten Tagen in Berlin nicht baden sollte

Auf einen Sprung ins Wasser sollte man in Berlin derzeit besser verzichten

Auf einen Sprung ins Wasser sollte man in Berlin derzeit besser verzichten

Foto: Paul Zinken / dpa

Die Wasserqualität ist an Berlins Badestellen meist hervorragend. Nach den Gewitterschauern in der Nacht gibt es aber Probleme.

Berlin. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) warnt im Sommer nach starken Regenfällen regelmäßig vor dem Baden in Berliner Gewässern. Der Grund dafür sind erhöhte Konzentrationen der sogenannten Indikatorbakterien Escherichia coli und Intestinale Enterokokken. Die Bakterien können durch fäkale Verunreinigungen ins Wasser gelangen und bei Menschen schwere Darm- und Magenerkrankungen auslösen.

In Berlin leidet die Wasserqualität manchmal kurzzeitig im Sommer, wenn Starkregen die Kanalisation zum Überlaufen bringt. Wenn zu viele Keime Badegewässer verunreinigen, warnen die Behörden.

Mehr zum Thema:

Alle Berliner Badestellen auf einen Klick

Ab ins Wasser! Alle wichtigen Infos zu den Berliner Badeseen

Hund tot: Erneut Verdacht auf Blaualgen im Tegeler See

( BM )