Aktion

Die Kleinen fühlen der großen Politik auf den Zahn

| Lesedauer: 2 Minuten
Regierungssprecher Steffen Hebestreit will sich den Fragen der Kinder stellen.

Regierungssprecher Steffen Hebestreit will sich den Fragen der Kinder stellen.

Foto: Foto: Bundesregierung

Nachwuchsreporter gesucht: Die Berliner Morgenpost vergibt 20 Plätze für die Kinder- und Jugendpressekonferenz der Bundesregierung.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause können Kinder- und Jugendliche Politik endlich wieder hautnah erleben. Bei der Kinder- und Jugendpressekonferenz am 21. August im Rahmen der „Tage der offenen Tür der Bundesregierung“ wird Regierungssprecher Steffen Hebestreit oder seine Stellvertreterin Christiane Hoffmann alle Frage beantworten, die den Nachwuchsreportern unter den Nägeln brennen. Auch 20 junge Leserinnen und Leser der Berliner Morgenpost dürfen dabei sein.

Gemeinsam mit Radio Teddy sucht die Berliner Morgenpost Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren, die den Politikern auf den Zahn fühlen möchten. Die Nachwuchsreporter können dabei alles fragen, was sie schon immer von den Politikern wissen wollten – von ganz persönlichen Dingen bis hin zu aktuellen politischen Themen.

100 Kinder und Jugendliche können an Pressekonferenz teilnehmen

Insgesamt können an der Pressekonferenz im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung rund 100 Kinder und Jugendliche teilnehmen. Treffpunkt ist am Sonntag, den 21. August, rechtzeitig am Bundespresseamt am Reichstagufer (S-Bahn-Station Friedrichstraße), jüngere Kinder dürfen natürlich auch gern eine Begleitperson mitbringen. Wenn dann alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Pressekonferenz eingetroffen sind, werden sie in das Gebäude begleitet und nehmen anschließend in der Presselounge Platz. Um 12 Uhr begrüßt Regierungssprecher Steffen Hebestreit oder seine Stellvertreterin Christiane Hoffmann die anwesenden Gäste und beantwortet die Fragen. Um 13 Uhr endet die Pressekonferenz mit einem Gruppenfoto als Erinnerung.

Lust auf die Kinder- und Jugendpressekonferenz bekommen? Dann, liebe Nachwuchsreporter und -reporterinnen, nutzt Eure Chance und schreibt gleich eine Email an: aktionen@morgenpost.de; Stichwort: Kinderpressekonferenz! Folgende Angaben sind nötig: Name, Vorname, Geburtsdatum und Ort. Unter allen Einsendungen werden 20 Kinder ausgelost, die an der Pressekonferenz teilnehmen dürfen. Sie erhalten per Mail eine Einverständniserklärung der Eltern für Foto-und Filmaufnahmen – diese ist unbedingt notwendig, da die Pressekonferenz auch von der Bundesregierung und anderen Pressevertretern dokumentiert wird. Sobald diese Erklärung unterschrieben vorliegt, bekommen die jungen Nachwuchsreporter und -reporterinnen eine Teilnahmebestätigung mit allen wichtigen Angaben zu der Veranstaltung. Viel Glück!

( dol )